25. Spieltag

TSG Bosenbach - TSG Burglichtenberg 0:3

Nach den beiden Siegen in den Topspielen in Hüffler und gegen Mühlbach musste die TSG zum Schlusslicht nach Bosenbach reisen. Gegen die personell arg gebeutelten Einheimischen fehlte der TSG nur Philipp Dörr, der verletzt zuschauen musste. Entsprechend klar waren die Rollen verteilt. Doch bevor das Spiel sich fast nur in der Hälfte der Bosenbacher abspielte, setzten die Gastgeber gleich zu beginn eine Duftmarke in Gestalt ihres Kapitäns Pirron. Nach 70 gespielten Sekunden hämmerte er aus 30 Metern den Ball Richtung Gästetor. Torwart Weingarth war auf dem Posten und konnte das Geschoss mit der Faust abwehren.
Danach versuchten die Gastgeber das Spielgerät so schnell es ging so weit wie möglich vom eigenen Tor entfernt zu halten. Somit entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor. Die TSG hatte durchaus ihre Möglichkeiten, doch waren diese im 1. Durchgang zumeist nicht zwingend genug. Erst scheiterte Strauß mit einer Direktabnahme an Torhüter Mai, dann konnte Schmidt frei vorm Torwart das Tor nicht treffen und Strauß verfehlte mit Linksschuss ebenfalls den Kasten knapp. Weitere Schusschancen wurden ebenso nicht genutzt wie ein Kopfball von Schmidt, der knapp vorbeiflog. So konnte Bosenbach bis zur Halbzeit sein Gehäuse sauber halten.
Nach dem Wechsel kamen die Gäste mit mehr Elan und auch mehr spielerischen Elementen aus der Kabine. Nur 5 Minuten nach der Pause konnte Spielertrainer Strauß das 0:1 nach Vorarbeit von Becker erzielen. Nur weitere 4 Minuten danach war Schmidt zur Stelle und konnte nach Strauß-Zuspiel das 0:2 erzielen. Somit war das Spiel faktisch entschieden, denn die Gastgeber blieben trotz Rückstand mit allen Spielern vorwiegend in der eigenen Hälfte und konzentrierte sich darauf, dass sie kein Schützenfest wie bei der 0:11-Hinspielniederlage kassieren. Dies klappte auch recht gut. Lediglich zwei weitere Treffer von Schmidt mussten sie hinnehmen. Einer davon wurde jedoch vom Schiedsrichter nicht gegeben, da er eine Abseitsstellung gesehen hatte.
Letztlich kam die TSG auswärts zu einem glanzlosen, jedoch hochverdienten Sieg beim Tabellenletzten aus Bosenbach.

Quelle: www.fussball-fenster.de

24. Spieltag

VfB Reichenbach II - TSG Bosenbach 2:0

Stark ersatzgeschwächt reiste die TSG am Sonntag nach Reichenbach, wo man um 13:15 Uhr auf die zweite Garnitur des VfBs traf. Von Beginn an standen die Gäste sehr defensiv und kam dadurch selten aus der eigenen Hälfte. In der 13. Minute brachte Daniel Werner die Hausherren mit 1:0 in Front. In der Folge war wieder einmal Axel Mai der Held im TSG Dress, er vereitelte nicht nur die ein oder andere Chance des VfBs sondern parierte in der 35. Spielminute auch noch einen Elfmeter. Sein Verdienst war es, dass die TSG zur Pause nur 1:0 zurück lag.
Nach dem Wechsel nahmen die Platzherren etwas Tempo heraus und so kamen auch die TSG Jungs dazu, etwas offensiver zu agieren. Dies blieb jedoch ohne nennenswerten Erfolg. Im Gegenzug mussten die Gäste in der 66. Minute dann das 2:0 erneut durch Daniel Werner hinnehmen, was gleichzeitig auch den Endstand bedeutete.
Am kommenden Sonntag erwartet die TSG zuhause dann eine schwere Aufgabe, wenn die TSG Burglichtenberg zu Gast ist.

23. Spieltag

TSG Bosenbach - SG Haschbach/Schellweiler 1:1

Am Sonntag Nachmittag war die SG Haschbach/Schellweiler zu Gast in Bosenbach. Die Gäste fanden besser in die Partie und schickten schon von Beginn an den schnellen Daniel Hemm immer wieder mit langen Pässen in Richtung Tor. Doch TSG Keeper Axel Mai zeigte wieder einmal eine gute Leistung. In der 19. Spielminute standen zwei SG Spieler gute 3-4 m im Abseits, was der Schiri von seiner Position im Mittelkreis offensichtlich nicht gesehen hat, denn er gab das Abseitstor von Sebastian Rech. Der Unmut der Einheimischen war verständlich, doch legte dies bei den Gastgebern offensichtlich auch einen Schalter um, denn nun wirkten sie auch sicherer mit ihren Pässen und Aktionen nach vorne. Zählbares kam hier jedoch nicht heraus, sodass man mit dem 0:1 Rückstand in die Pause ging.
Nach dem Wechsel verlief die Partie ausgeglichen, mit einem kleinen Torchancenplus der Gäste. Doch auch hier zeichnete sich Axel Mai wieder mit tollen Paraden aus und hielt sein Team im Spiel. Es häuften sich in der Folge mehrere fragwürdige Pfiffe des „Unparteiischen“, was der Partie ihren Spielfluss nahm und die Gemüter zusehends erhitzte. In der 79. Minute erzielte Sebastian Gramsch den vielumjubelten Ausgleich und in der Schlussphase drängten beide Teams noch einmal vehement auf den Siegtreffer. Dieser sollte jedoch nicht mehr fallen…
Dem Spielverlauf entsprechend fand die Partie mit dem Unentschieden ein gerechtes Ergebnis, auch wenn es für die Hausherren durchaus ärgerlich war, dass dem Tor der Gäste ein klares Abseits voraus ging. Der gesicherte Punkt brachte der TSG jedoch keine Verbesserung in der Tabelle ein, sodass man sich immer noch auf dem letzten Tabellenplatz befindet.

22. Spieltag

SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben - TSG Bosenbach 3:0

Am 22. Spieltag der Kreisliga Nord war die TSG Bosenbach zu Gast im Walkmühl-Stadion in Erdesbach. In einem mäßigen Spiel zeigten sich die Gäste als gleichwertiger Gegner und konnten die Partie lange Zeit offen gestalten. Eine Vielzahl haarsträubender Fehler im Aufbauspiel der EDOs eröffneten den Gästen ein ums andere Mal gute Torgelegenheiten. Beim Ausnutzen dieser Chancen fehlte allerdings die nötige Konsequenz, so hätte Bosenbach gut und gerne auch mit zwei Toren in Front gehen können. In dieser Phase konnte SG-Torhüter Marc André Daniel seine Mannschaft vor einem Rückstand bewahren. Im Laufe der ersten Hälfte kam auch Erdesbach zu guten Einschussmöglichkeiten, die zunächst aber ebenfalls ungenutzt blieben. So war es ein an Dominik Heyd verursachter Foulelfmeter der zum 1:0 für die Gastgeber führte. Spielertrainer Marcel Heyd ließ sich die Gelegenheit vom Punkt nicht nehmen und sorgte nach 30 Spielminuten für die knappe Pausenführung.

Auch nach dem Wechsel blieb die Partie ausgeglichen, auf die langen Bälle der Bosenbacher konnten sich die Gastgeber aber nun ganz gut einstellen. Die besseren Torchancen lagen auf Seiten der Gastgeber. Reihenweise wurden gute Möglichkeiten verpasst, bis Dominik Heyd in der 79. Minute die 2:0 Führung gelang. Nun war die Gegenwehr der tapfer kämpfenden Gäste gebrochen und so gelang Dominik Heyd mit seinem 2. Treffer in der 87. Spielminute der 3:0 Endstand. Kurz vor Spielende sah Gästespieler Marcel Mohr nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte.

(Quelle: www.fussball-fenster.de)

20. Spieltag

SG Eßweiler/Rothselberg - TSG Bosenbach 3:1

Nach der langen, wetterbedingten Pause trat die TSG am Sonntag Nachmittag zum ersten Spiel 2013 bei der SG Eßweiler/Rothselberg an. Auf dem Hartplatz in Eßweiler fanden die Gäste gut ins Spiel und es entwickelte sich eine zunächst ausgeglichene Partie. Mit zunehmender Spieldauer hatten die Gäste jedoch mehr vom Spiel, was auf Gastgeberseite den Ein oder anderen sichtlich überraschte. Die Elf aus Bosenbach erspielte sich gute Möglichkeiten in Führung zu gehen, der heimische Keeper hielt sein Team jedoch im Spiel. Auf der Gegenseite blieb TSG Schlussmann Axel Mai im ersten Durchgang beschäftigungslos. Die Abwehr um Libero Michael Weisenstein stand sicher und ließ den Gastgebern keine Chance. In die Pause ging es jedoch torlos.
Nach dem Wechsel bot sich den Zuschauern nahezu das gleiche Bild wie zuvor im ersten Durchgang. Nach einem Foul an Sebastian Gramsch warteten die Gäste auf den Pfiff des Schiedsrichters und den fälligen Elfmeter – vergeblich. Ein Treffer lag jedoch förmlich in der Luft, doch es dauerte bis zur 71. Minute, ehe das erste Tor dieser Partie fallen sollte. Sascha Weber brachte eine Flanke mustergültig zu Sebastian Gramsch, der mit dem Kopf zum 1:0 für Bosenbach traf. Die Freude hierüber war groß, hielt jedoch gerade einmal 60 Sekunden an. Denn genau so lange dauerte es, bis die Gastgeber aus abseitsverdächtiger Position ausglichen. Nach dem Ausgleichstreffer drängten beide Mannschaften auf das zweite Tor, doch die Gastgeber hatten hier dann die Nase vorn und erzielten zehn Minuten vor dem Ende das 2:1. Die TSG kämpfte und stemmte sich gegen die drohende Niederlage, hatte aber keine Chance, ebenfalls den Ausgleich zu markieren und musste am Ende sogar das 3:1 noch hinnehmen.

Heute hat die bessere Mannschaft verloren, die TSG war über die gesamte Spieldauer das bessere Team, was letztlich nicht belohnt wurde. Hervorzuheben ist jedoch die mannschaftlich geschlossene kämpferische Leistung, die trotz der Niederlage Fans und Zuschauer begeisterte und für die nächsten Partien zuversichtlich stimmte.

16. Spieltag

SG Hüffler/Wahnwegen - TSG Bosenbach 2:1

Zum Rückrundenauftakt reiste die TSG nach Wahnwegen, wo man auf den Tabellenführer der SG Hüffler/Wahnwegen traf. Coach Andreas Jansen musste dabei auf Stammkräfte wie Sebastian Gramsch und Sascha Weber verzichten, auch Jens Braun stand nicht zur Verfügung, so dass mit Marius Schug, Andreas Kranz zwei Reservespieler in der Startelf standen. Obwohl die Gäste als Außenseiter in die Partie gingen, hielten sie von Beginn an gut mit und erspielten sich auch einige gute Möglichkeiten. Johannes Müller im Tor der Einheimischen war jedoch stets Herr der Lage und ließ keinen Gegentreffer zu. Doch auch die Hausherren stellten unter Beweis, dass sie zu recht auf Tabellenplatz eins zu finden sind und überzeugten vor allem mit schnellem Passspiel. Beim Torabschluss war die TSG Abwehr jedoch zumeist auf der Hut und konnte die sich bietenden Chancen vereiteln. Lediglich in der 30. Spielminute herrschte Unstimmigkeit, was Heiko Sander mit einem Sonntagsschuss dann auch prompt bestrafte. So ging es dann aus Gästesicht mit einem 1:0 Rückstand in die Pause.
Nach dem Wechsel setzten beide Teams dort an, wo sie nur wenige Minuten zuvor aufgehört hatten. Während die Gäste auf den Ausgleich drängten, versuchte die SG mit dem zweiten Treffer die Führung auszubauen und so möglichst früh den „Deckel drauf“ zu machen. Doch beide Abwehrreihen agierten gekonnt und ließen kaum Chancen zu. Wenn dann wirklich einmal ein Durchkommen möglich war, parierten die Schlussmänner glänzend. Erst zehn Minuten vor dem Ende, sollte ein weiteres Tor fallen. Die Gäste waren zu diesem Zeitpunkt verstärkt am Drücker und mussten genau dann das 2:0 durch den eingewechselten Sascha Morgenstern hinnehmen. Doch nach diesem zweiten Gegentreffer ging nochmal ein regelrechter Ruck durch die Mannschaft, was in der 88. Minute durch Andreas Kranz mit dem Anschlusstreffer belohnt wurde. So wurde es in den Schlussminuten noch einmal spannend. Die TSG warf alles nach vorne und hoffte nicht zu Unrecht noch auf den Ausgleich. Dieser sollte allerdings nicht mehr fallen.
Am Ende siegte der Tabellenführer mit 2:1, die Gäste jedoch überzeugten mit einer mannschaftlich starken Leistung und waren dem Favoriten weitestgehend ebenbürtig.
Zum letzten Heimspiel in diesem Jahr empfängt die TSG bereits am Samstag im Lokalderby den SV Altenglan.

15. Spieltag

SV Kaulbach/Kreimbach - TSG Bosenbach 5:0

Im letzten Spiel der Hinrunde musste die TSG beim Tabellennachbarn SV Kaulbach/Kreimbach antreten. Die Partie begann ausgeglichen, doch schon nach einer halben Stunde mussten die Gäste ihren Stürmer Sebastian Gramsch verletzungsbedingt auswechseln, der bis dahin mit seiner Schnelligkeit schon für die ein oder andere gute Aktion nach vorne sorgte. Für ihn kam Sven Naumann ins Spiel, der sich jedoch gute zehn Minuten später eine Verletzung am Knie zuzog und ebenfalls das Spielfeld schon wieder verlassen musste. Kein guter Tag für die TSG Akteure, doch es sollte noch schlimmer kommen. Die Gastgeber gingen bis zur Halbzeit durch zwei Tore von Pascal Krauth und Carsten Haas in Führung.
Nach dem Seitenwechsel versuchte die TSG den Anschlusstreffer zu erzielen, musste allerdings im Gegenzug das 3:0 durch Carsten Haas hinnehmen. Nach dem dritten Gegentreffer schien sich der Großteil der Gästeelf komplett aufgegeben zu haben. Lediglich zwei drei Spieler überzeugten noch mit ihrer kämpferischen Normalform, was jedoch nicht ausreichte, keine Tore mehr zu kassieren. So musste Keeper Axel Mai bis zum Abpfiff noch zwei weitere Male hinter sich greifen und am Ende unterlag man gegen einen Gegner, der zwar keineswegs wirklich so stark war, aber einfach seine Chancen konsequent nutzte mit 5:0.

14. Spieltag

TSG Bosenbach - SV Lauterecken 0:5

Zum letzten Vorrundenheimspiel war der SV Lauterecken zu Gast im Buchenwaldstadion. Die junge, ambitionierte Truppe ging favorisiert ins Spiel. Bis zum ersten Treffer dauerte es auch nur acht Minuten, weitere zehn Minuten später führten die Gäste dann bereits mit 2:0. Trotzdem konnten die Gastgeber gut mithalten und erspielten sich ihrerseits ihre Möglichkeiten. Insgesamt war es ein schnelles Spiel im ersten Durchgang. Sechs Minuten vor der Pause erhöhte Lauterecken dann auf 3:0.
Nach dem Wechsel gehörte die Partie dem Gast, der sich zwischen der 55. und 59. Minute mit zwei weiteren Treffern zurück meldete. In der Folge parierte TSG Keeper Axel Mai noch gute Chancen und kurz vor dem Abpfiff hatten die Gäste noch einen Lattentreffer zu verzeichnen. Die Hausherren selbst beschränkten sich im zweiten Durchgang eher auf die Verteidigung und kamen ihrerseits nicht mehr wirklich zu guten Torchancen, so dass man sich am Ende mit 0:5 geschlagen geben musste.
Alles in allem sahen die Zuschauer eine äußerst faire Partie, in welcher der Schiedsrichter keine einzige Karte zeigen musste.

11. Spieltag

TSG Bosenbach - FC Pfeffelbach 1:0

Nach zuletzt sechs sieglosen Spielen in Folge gingen die Gäste aus Pfeffelbach, die bislang acht Punkte mehr auf dem Konto haben, favorisiert ins Spiel. Die TSG begann jedoch konzentriert und es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit Torraumszenen auf beiden Seiten. Hier stach an diesem Nachmittag relativ früh der TSG Schlussmann Axel Mai ins Auge, der mit teilweise sehenswerten Paraden immer wieder glänzte und dem Gast vom FC Pfeffelbach somit die Führung stets verwehrte. Auf der Gegenseite war der Keeper auch auf der Hut und die beste Gelegenheit in Führung zu gehen hatten die Hausherren nach gut einer halben Stunde, als Stürmer Sebastian Gramsch im Sechzehner nur noch mit einem Foul zu stoppen war und der Unparteiische folgerichtig auf Elfmeter entschied. Der Gefoulte selbst trat an und der Torwart parierte, den Nachschuss drosch Michael Weisenstein über das Tor, so dass es beim Spielstand von 0:0 blieb. Mit diesem Resultat wurden auch die Seiten gewechselt.
Im zweiten Durchgang steigerte die TSG ein klein wenig das Tempo und kam dadurch zu weiteren guten Tormöglichkeiten. Doch der heiß ersehnte Treffer sollte nicht fallen. Der Gast aus Pfeffelbach scheiterte unterdessen immer wieder an Keeper Mai, was auch hier demnach keinen Torjubel nach sich ziehen konnte. In der Schlussviertelstunde sollte es dann endlich fallen, das erste Tor des Spiels. TSG Stürmer Dominic Pirron nutzte eine Hereingabe, um den vielumjubelnden Führungstreffer für seine Farben zu erzielen. Doch gewonnen war damit noch nichts, Pfeffelbach drängte in den Folgeminuten vehement auf den Ausgleich, die Hausherren verteidigten jedoch geschickt und konnten so den vierten Saisonsieg feiern.
Nach der deutlichen 11:0 Niederlage beim Aufsteiger in Thallichtenberg war dieser Sieg wichtig für die Moral und sollte dem Team Kraft für die bevorstehende schwere Auswärtsaufgabe in Mühlbach am kommenden Wochenende geben.

7. Spieltag

TSG Bosenbach - SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben 1:6

Am 7. Spieltag der Kreisliga Nord musste die SG Erdesbach-Dennweiler-Oberalben in Bosenbach antreten. Von Beginn an zeigten die Gäste eine konzentrierte Leistung und belohnten sich in der 10. Spielminute mit dem 0:1 durch Pablo Sooß selbst. Bei einem langen Ball von Leutrim Kadrija tauchte der Außenspieler plötzlich in vorderster Front auf und behielt im Duell mit Torhüter Torsten Rübel die Nerven. Mit einem Lattentreffer durch Gramsch hatten die Gastgeber nur wenige Minuten später den Ausgleich auf dem Kopf, das Glück fehlte allerdings. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß und einer schönen Kombination über die linke Angriffsseite köpfte Tim Schröer am langen Pfosten eine Flanke von Jens Lang zum 0:2 ins Tor. Gespielt waren zu diesem Zeitpunkt eine gute halbe Stunde. Dies war auch gleichzeitig der Halbzeitstand.

Direkt nach dem Seitenwechsel hätte Bosenbach den Anschluss erzielen müssen. Schug scheiterte allerdings völlig freistehend vorm gut reagierenden Gästekeeper Marc André Daniel. Im direkten Gegenzug machte es Oberalben deutlich besser. Bei einem langen Ball von Daniel Becker in den Strafraum fühlte sich keiner der Verteidiger für den einrückenden Jens Lang verantwortlich. Lang nutzte die Verwirrung und schloss gekonnt zur vermeidlichen 0:3 Vorentscheidung ab. Ein Foul von Marcel Heyd an Matthias Gramsch wertete Schiedsrichter Volker Grundwald als Notbremse und zeigte den Roten-Karton. Trotz Überzahl enttäuschten die Gastgeber auf ganzer Linie und zeigten gegen die läuferisch und spielerisch überlegenen Gäste kaum eine Gegenwehr. Erneut ein langer Ball von Daniel Becker führte nach 75 Minuten zum 0:4. Leutrim Kadrija nutzte nach energischem Nachsetzen einen Torwartfehler aus. Nur eine Minute später war Robin Sooß nach Vorlage von Tobias Schumacher zum 0:5 Erfolgreich. In der 80. Minute reihte sich Pascal Müller mit dem 0:6 in die Torschützenliste ein. Bei Bosenbach war nun alle Gegenwehr gebrochen, weitere gute Möglichkeiten ließen die Gäste großzügig liegen. 3 Minuten vor Spielende glückte Gramsch nach einem langen Ball über die Abwehrkette dann doch noch der Ehrentreffer zum 1:6 Endstand.

(Quelle: Fussball Fenster)

6. Spieltag

SpVgg Glanbrücken - TSG Bosenbach 4:0

Die Gäste starteten gegen die SpVgg Glanbrücken gut ins Spiel und konnten schon früh erste Torchancen erspielen. Der heimische Torhüter war jedoch stets auf der Hut und bekam zudem auch noch Unterstützung vom Aluminium. Die wohl beste Möglichkeit, sein Team in Führung zu bringen, hatte Gästecoach Andreas Jansen nach etwa einer viertel Stunde, als sein Schuss aus kurzer Distanz jedoch ebenfalls in den Armen des Keepers landete. Von den Hausherren selbst war in dieser Phase des Spiels nach vorne wenig zu sehen und bis zur Pause wurde TSG Schlussmann Axel Mai nur selten geprüft. Doch auch er machte seinen Job ordentlich und wusste die wenigen sich bietenden Chancen erfolgreich zu verhindern. So ging es zwar mit einem Chancenplus für die TSG aber trotzdem torlos in die Pause.
Nach dem Wechsel waren gerade einmal drei Minuten gespielt, als die Gastgeber in Führung gingen. Nur weitere fünf Minuten später erhöhten sie nach einem Torwartfehler auf 2:0. Von dem Rückstand sichtlich verunsichert, fanden die Gäste nun gar nicht mehr richtig ins Spiel zurück. So musste man in der 63. Spielminute dann nach einem indirekten Freistoß auch noch den dritten Treffer hinnehmen und tat sich fortan immer schwerer, im Spiel nach vorne selbst noch einmal Gefahr auszustrahlen. Zwar konnte sich der schnelle Sebastian Gramsch immer wieder einmal durch die Gegner durch stehlen, aber vor dem Tor fehlte den Gästen jegliches Glück. Der heimische Schlussmann hatte einen klasse Tag erwischt und blieb ohne Fehler. Zehn Minuten vor dem Ende sorgte auf der Gegenseite Tobias Klahr mit seinem zweiten Treffer für den 4:0 Endstand und konnte mit seinem Team den ersten Saisonsieg feiern.
Für die TSG ist dies eine bittere Niederlage, wenn man bedenkt, dass in der ersten Halbzeit viele gute Chancen einfach nicht genutzt werden konnten und man im zweiten Durchgang wieder einmal nicht an die Leistung der ersten Hälfte anknüpfen konnte. Am kommenden Wochenende ist nun die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben zu Gast in Bosenbach, wo die TSG dann eher als Außenseiter ins Spiel gehen wird.

5. Spieltag

TSG Bosenbach - SG Eßweiler/Rothselberg 1:3

Im Nachbarschaftsduell gegen die SG Eßweiler/Rothselberg entwickelte sich auf staubigem Boden zunächst ein ausgeglichenes Spiel. Beide Teams legten trotz den sommerlichen Temperaturen ein hohes Tempo an den Tag und schenkten sich nichts. Auf beiden Seiten konnten bereits im ersten Durchgang gute Torchancen verzeichnet werden, wobei beide Torhüter ihren Job super ausübten und jegliche Chancen zunichte machten. Die wohl beste Möglichkeit in Führung zu gehen, hatte die SG Eßweiler/Rothselberg wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff. TSG Keeper Axel Mai parierte, schon am Boden liegend jedoch glänzend und hielt seinem Team somit die „null“ zur Halbzeit fest. So sahen die zahlreichen Zuschauer bis zum Seitenwechsel zwar ein temporeiches Spiel, mit guten Chancen, aber noch keine Tore.
Im zweiten Durchgang entschied der Unparteiische Heiko Brenner in der 53. Minute dann auf Strafstoß für die Gäste, den Benjamin Leske dann zur 0:1 Führung verwandelte. Danach erspielten sich die Gäste leichte Vorteile und waren stellenweise der Heimelf etwas überlegen. Eine viertel Stunde vor Schluss machte es TSG Kapitän Matthias Gramsch dann allerdings noch einmal spannend. Nach einem von Michael Weisenstein getretenen Freistoß war Matthias Gramsch zur Stelle und brachte den Abpraller von Gästekeeper Lackas zum 1:1 Ausgleich im Netz unter. Die Freude hierüber währte jedoch nicht lange. Denn nur wenige Minuten später gab es nach einem Rückpass auf Keeper Mai indirekten Freistoß für die Gäste, den Benjamin Leske dann zur erneuten Gästeführung verwandelte. Die TSG warf nun noch einmal alles nach vorne, um ein zweites Mal den Ausgleich zu erzwingen, musste dann jedoch fünf Minuten vor dem Ende noch das 1:3 durch den eingewechselten Marco Fickert hinnehmen.
Im fünften Saisonspiel musste sich die TSG nun erstmals geschlagen geben. Am kommenden Wochenende geht es dann zur SpVgg Glanbrücken, die bislang nur einen Punkt geholt haben.

4. Spieltag

SV Einöllen - TSG Bosenbach 2:3

Am Messesonntag war die TSG Bosenbach zu Gast beim SV Einöllen. Gegen die bislang punktlosen Gastgeber startete das Team um Kapitän Matthias Gramsch leicht favorisiert und nahm vom Anpfiff weg auch das Heft in die Hand. Bereits in der 6. Spielminute trug Stephan Dick einen schönen Angriff über die rechte Außenbahn nach vorne. Seinen Schuss lies der heimische Keeper jedoch abprallen. Dominic Pirron stand allerdings goldrichtig und versenkte den Abpraller zum 1:0 im Tor. So gingen die Gäste recht früh in Führung und erspielten sich in der Folge weitere gute Möglichkeiten. Der zweite Treffer fiel dann nach zwanzig Minuten. Silvan Schug passte auf der linken Seite zu Marcel Mohr, der mit einer mustergültigen Vorlage Matthias Gramsch in Szene setzte. Dieser wiederum köpfte ungehindert zum 2:0 ein. Die Gastgeber wussten dem Spiel der Gäste in dieser Phase des Spiels nicht wirklich etwas entgegen zu setzen und versuchten sich so gut es ging im Verteidigen.  Die TSG konnte innerhalb weniger Minuten noch zwei Lattentreffer verzeichnen, sonst hätte die Führung bis zur Pause noch etwas höher ausfallen können. Ein Treffer zum 3:0 kam in der 44. Minute noch hinzu, hier war allerdings ein heimischer Spieler unglücklich erfolgreich, als er in einem Rettungsversuch den Ball am eigenen Keeper vorbei ins Tor beförderte. Mit diesem Spielstand wurden dann auch die Seiten gewechselt.
Nach dem Wechsel bot sich den Gästeanhängern ein ähnliches Bild wie in bislang fast allen Partien in dieser Saison. Die Mannschaft kam wie ausgewechselt aus der Kabine und war noch gar nicht richtig wieder im Spiel als in der 47. Minute der Anschlusstreffer für Einöllen fiel. Die Hausherren nahmen nach dem Treffer an Fahrt auf und drängten die Gäste immer mehr in die eigene Hälfte. Es bot sich ein genau gegenteiliges Bild zum ersten Durchgang und TSG Keeper Axel Mai musste nun immer häufiger ins Spielgeschehen mit eingreifen. Zwölf Minuten vor dem Ende dann das zweite Tor für Einöllen und es begann auf Seiten der Gäste noch einmal das große Zittern, ob man den Sieg hier mit nach Hause nehmen kann. Zwar hatte die Elf aus Bosenbach noch einmal ins Spiel zurück gefunden, blieb aber vorm gegnerischen Kasten zur harmlos, um den befreienden vierten Treffer zu erzielen. Auf der Gegenseite hatte man dann zwei Minuten später jedoch noch einmal Glück, als ein Einöller Spieler aus kurzer Distanz nur den Pfosten traf. So blieb es am Ende beim knappen 3:2 Auswärtserfolg für die TSG.

Wieder einmal zeigte die TSG im ersten Durchgang richtig guten Fußball, mit dem sie ihre Fans begeisterte. Doch nahezu unverständlich bleibt, wieso auch hier im zweiten Durchgang der Faden einfach „abgerissen“ zu sein schien. Es wäre schön, wenn am kommenden Sonntag im Nachbarschaftsderby gegen die SG Eßweiler/Rothselberg auch die zweite Hälfte des Spiels einen so begeistern würde, wie es bislang die ersten Hälften getan haben.

 

3. Spieltag

TSG Bosenbach - SV Föckelberg 2:1

Im Nachbarschaftsduell gegen den SV Föckelberg hatten die Gastgeber nach dem frühen Pokalaus gegen das Team vom Potzberg noch eine Revanche offen. Ähnlich dem Pokalfight begannen die Gastgeber auch in dieser Partie sehr offensiv und drängten dem Gegner von Beginn an ihr Spiel auf. In der zehnten Spielminute sorgte Sebastian Gramsch dann für den ersten Treffer des Spiels. Nur fünf Minuten später erhöhte Dominic Pirron nach Vorarbeit von Stephan Dick auf 2:0. Insgesamt erarbeitete sich die TSG im ersten Durchgang eine spielerische Überlegenheit, was es den Gästen schwer machte, sich ihrerseits Tormöglichkeiten zu erspielen. Bis zur Pause änderte sich daran auch nur wenig.
Nach dem Wechsel brachen die Gastgeber nach circa zehn Minuten etwas ein und ließen dem Gegner mehr Spielraum. Dies führte dazu, dass die Gäste nun besser kombinieren und erste gute Tormöglichkeiten vorweisen konnten. Nach 65 Minuten musste TSG Keeper Axel Mai sich dann gegen Gästetrainer Timo Müller auch geschlagen geben, als dieser den Anschlusstreffer für sein Team erzielte. So wurde die Partie in den letzten 25 Minuten noch einmal spannend und einige Akteure auf dem Platz hatten sicherlich die Pokalbegegnung vor wenigen Wochen im Kopf, wo die TSG zur Pause ebenfalls mit 2:0 führte und sich am Ende eben mit 3:2 geschlagen geben musste. Den Gästen war deutlich anzumerken, dass sie vehement auf den Ausgleich drängten, doch die Gastgeber verteidigten geschickt und ließen keine zwingende Torchance zu. Auf der Gegenseite hielt Keeper Markus Liesenfeld seine Mannschaft jedoch weiterhin im Rennen und vereitelte die noch aufkommenden Schüsse auf seinen Kasten. Am Ende blieb es dann beim 2:1 Heimerfolg, so dass sich die TSG für das Pokalaus revanchieren und anschließend ordentlich Kerwe feiern konnte.

Am kommenden Sonntag ist die Mannschaft dann beim bislang punktlosen SV Einöllen zu Gast, wo man sich in den Vorjahren jedoch immer relativ schwer tat.

2. Spieltag

SV Altenglan - TSG Bosenbach 2:2

Im ersten Auswärtsspiel der Saison war die TSG zum Kerwespiel beim SV Altenglan zu Gast. Bei rund 33 Grad erwischten die Gastgeber zunächst den etwas besseren Start und ließen von Beginn an den Zug zum Tor erkennen. Die Gäste stellten sich jedoch schnell auf das Spiel der Einheimischen ein und es entwickelte sich eine muntere Partie, jedoch zunächst torlose Partie. Zwischen der 38. und 40. Minute ging Altenglan dann nach zwei gravierenden Abwehrfehlern mit 2:0 in Führung. Sascha Rech nutzte die Missgeschicke seines Gegenspielers eiskalt aus und ließ TSG Keeper Axel Mai bei beiden Treffern keine Chance. So ging es aus Sicht der TSG mit einem 0:2 Rückstand in die Pause.
Nach dem Wechsel fanden die Gäste besser ins Spiel zurück und erspielten sich gute Möglichkeiten, den Anschluss zu erzielen. Der Altenglaner Schlussmann blieb jedoch am Ende anfangs auf der Gewinnerseite. In der 72. Minute musste er sich dann jedoch geschlagen geben, als Dominic Pirron mit einem strammen Distanzschuss auf 2:1 für die Gäste verkürzte. Während die Gastgeber sich nun verstärkt darauf konzentrierten, das Spiel nicht in der Schlussphase noch aus der Hand geben zu müssen, legten die Gäste noch einmal alles in die Waagschale und drängten vehement auf den Ausgleichstreffer. Die Bemühungen wurden sieben Minuten vor dem Ende dann auch belohnt, als Kapitän Matthias Gramsch den verdienten Ausgleich erzielte. Das 2:2 stellte auch gleichzeitig den Endstand dar.

Während die Gastgeber im ersten Durchgang überlegen waren, steigerten sich die Gäste mit einem Kraftakt im zweiten Durchgang, womit die Punkteteilung am Ende mehr als verdient war. Alles in Allem muss man sich jedoch fragen, ob den Spielern an einen solchen Tag nicht generell zu viel abverlangt wird. Während im Winter wegen „vorhergesagter“ Schneefälle oftmals Spieltage viel zu früh komplett abgesetzt werden, wird im Sommer bei jeder Temperatur gespielt. Vielleicht sollte man auch hier mal dazu übergehen und einen Spieltag dort wo es möglich ist evtl. in den Abendstunden austragen oder einfach neu anzusetzen, denn die Gesundheit jedes Einzelnen sollte doch überall im Vordergrund stehen.

Die TSG empfängt am kommenden Kerwewochenende den Lokalrivalen des SV Föckelberg. Anpfiff ist am Samstag um 16 Uhr, zuvor spielt um 14:15 Uhr die Reserve.

1. Spieltag

TSG Bosenbach - SG Hüffler/Wahnwegen 2:2

Das Spiel der Aktiven begann ähnlich wie schon vorher die Partie zwischen den Reserven. Die Kombinierten aus Hüffler/Wahnwegen fanden besser ins Spiel und waren von Beginn an spritziger.
Der erste Treffer der Partie fiel in der 6. Spielminute, aus Sicht der Hausherren doppelt unglücklich, da man nicht nur in Rückstand geriet, sondern der Torschütze ebenfalls aus den eigenen Reihen kam. Nach einem Schuss des Gästestürmers missglückte der Rettungsversuch von TSG Libero Michael Weisenstein und der Ball landete im Tor. Zwar war dies sehr ärgerlich, aber zu solch einem frühen Zeitpunkt war es natürlich machbar, den Rückstand wett zu machen. Danach sah es zunächst allerdings nicht aus. Die Gäste blieben am Drücker und erarbeiteten sich Chance um Chance während die Hausherren diese hauptsächlich zu verhindern suchten und ihrerseits wenig Gelegenheit bekamen, den gegnerischen Torwart zu testen. Es dauerte jedoch bis zur 41. Minute, ehe es Heiko Sander gelang, die Führung für sein Team auf 2:0 zu erhöhen. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Kabine.
Nach dem Wechsel gestaltete sich die Partie ausgeglichen, die TSG legten im Vergleich zum ersten Durchgang ein Schippchen drauf während die Gäste ein klein wenig Tempo heraus nahmen. Bei den Temperaturen sicher auch nicht die allerschlechteste Idee. Obwohl sich die Bosenbacher Offensivabteilung redlich bemühte, den Anschlusstreffer zu erzielen, fehlte einfach das letzte Quäntchen Glück. Doch auch auf der Gegenseite bot sich ein vergleichbares Bild, so dass es auch den Gästen nicht gelang, ihre Führung auszubauen. In der 72. Minute war es dann Sebastian Gramsch, der seinem Team den Anschlusstreffer bescherte, was natürlich die Hoffnung auf wenigstens einen Punkt noch einmal etwas verstärkte. Die Chance zum Ausgleich war dann in der 83. Minute gegeben, als der Unparteiische nach einem reklamierten Handspiel im 16er auf den Elfmeterpunkt zeigte. Sebastian Gramsch legte sich den Ball zurecht, doch Johannes Müller im Kasten der SG parierte. Während die Gäste sich freuten und die Einheimischen verständlicherweise die Parade bedauerten, entschied Schiedsrichter Michael Roos auf Wiederholung des Elfers, da der Torhüter beim Schuss nicht auf der Linie stand. Diesmal verwandelte Sebastian Gramsch sicher zum vielumjubelten 2:2, was nun natürlich Unmut bei den Gästen hervor rief. Eine kuriose Situation, die am Ende den Gastgebern einen doch glücklichen Punkt bescherten.

Alles in Allem zeigte die TSG im zweiten Durchgang eine Leistungssteigerung. Am kommenden Samstag ist die Elf um Coach Andreas Jansen dann beim Kerwespiel in Altenglan zu Gast. Der Bezirksklasseabsteiger hat beim Saisonauftakt in Mühlbach den kürzeren gezogen und wird vor heimischem Publikum alles dran setzen, um den Kerwesieg zu sichern.

Pokalspiel am 29.07.2012

TSG Bosenbach - SV Föckelberg 2:3 n.V.

In der ersten Pokalrunde hatte die TSG Bosenbach den SV Föckelberg zu Gast. Die Gastgeber starteten gut in die Partie und gingen bereits nach drei Minuten in Führung. Ein Einwurf von Coach Andreas Jansen landete bei Dominic Pirron, der sah, dass Gästekeeper Liesenfeld aus seinem Gehäuse heraus gelaufen kam, um das Leder zu beherrschen. Doch Dominic Pirron drehte sich mit dem Ball und erzielte mit einem schönen Treffer ins rechte Toreck die Führung. Auch nach dem Treffer blieben die Hausherren spielbestimmend und ließen den Gästen vom Potzberg zunächst keine Chance. Nach zwölf Minuten erzielte Marcel Mohr nach schöner Hereingabe von Sebastian Gramsch das 2:0 für die TSG. In der Folgezeit bekamen die heimischen Anhänger noch etliche Chancen zu sehen, die jedoch nicht verwertet werden konnten. Die Gäste selbst fanden gegen die gutstehende Heimelf im ersten Durchgang keinen Weg und gingen mit dem Rückstand in die Pause.
Nach dem Wechsel bot sich den Zuschauern dann ein völlig anderes Bild. Während die Gastgeber die erste Hälfte dominierten, schienen sie zu Beginn des zweiten Durchgangs noch nicht wieder richtig auf dem Platz zu sein. Dies nutzte Gästestürmer Jörg Groß in der 52. Minute, um den Anschlusstreffer zu erzielen, was den Gästen nun mehr Auftrieb gab. Fortan war es die Potzbergelf, die das Spielgeschehen bestimmte, während die TSG völlig konsterniert wirkte. Nach 72 Minuten markierte Kapitän Frank Krzischke für seine Farbe den Ausgleich. Nun ging auch noch einmal ein leichter Ruck durch die Reihen der Heimelf und beide Teams waren bemüht, die Entscheidung noch in der regulären Spielzeit herbei zu führen. Doch dies sollte nicht gelingen und die Partie ging in die Verlängerung.
Auch hier hatten die Gäste leicht die Nase vorn, was Trainer Timo Müller in der 93. Minute mit seinem Freistoßtreffer zum 2:3 auch besiegelte. Die Gäste beschränkten sich nach der Führung darauf, sich komplett in die eigene Hälfte zurück zu ziehen und die Räume dicht zu machen. Für die Gastgeber war ein Durchkommen nun fast unmöglich und die Chance auf den Ausgleich wurde mit zunehmender Spieldauer unwahrscheinlicher. Am Ende musste man sich dann auch geschlagen geben und sich aus dem diesjährigen Kreispokalwettbewerb direkt wieder verabschieden.

Die Mannschaft hat nun noch einmal zwei Wochen Zeit, im Training Vollgas zu geben bevor es am 12.08. im ersten Rundenspiel dann zuhause gegen die SG Hüffler/Wahnwegen geht. Den Kopf sollte keiner hängen lassen, da die erste Halbzeit gezeigt hat, dass man sich keineswegs verstecken muss – wenn dieses Engagement über die komplette Spieldauer gehalten wird, ist die ein oder andere Überraschung garantiert.

Saison 2018/2019

SG Fö/Bo