23. Spieltag

TSG Bosenbach Reserve - SG Haschbach/Schellweiler Reserve 2:1

Aufgrund von Personalmangel trat die TSG Reserve auch im Spiel gegen die Gäste der SG Haschbach/Schellweiler wieder nur mit neun Spielern an. Der Wille, alles füreinander zu geben, war bei diesen neun jedoch deutlich erkennbar. Zwar stellten die Gäste das agilere und eingespielte Team, doch steckten die Gastgeber nie auf. Auf beiden Seiten gehörte der erste Durchgang den Torhütern, sowohl Andreas Sperling auf Gästeseite als auch Axel Mai bei den Einheimischen, hielten die Partie offen. Der TSG Keeper parierte kurz vor der Pause sogar einen Elfmeter.
Im zweiten Spielabschnitt gingen die Gäste acht Minuten nach Wiederanpfiff in Führung. Doch nur weitere acht Minuten später markierte Alexander Born den Ausgleich. Der Ärger bei den Gästen über das Gegentor war noch ein paar durch Unkonzentriertheit zu erkennen, woraus die TSG jedoch kein Kapital schlagen konnte. Zehn Minuten vor dem Abpfiff war es dann TSG Torjäger Andreas Kranz, der mit seinem Saisontreffer Nummer 13 die Führung erzielte, was gleichzeitig auch den Endstand bedeutete.
Nachdem die Reserve schon unter der Woche ihr Nachholspiel in Erdesbach gewonnen hat und sich auch heute drei Punkte sicherte, konnte sie in der Tabelle einen Platz gut machen und steht nun auf Rang 12.

20. Spieltag

SG Eßweiler/Rothselberg Reserve - TSG Bosenbach Reserve 7:1

Die Reserve stand im ersten Spiel 2013 gerade nur mit elf Spielern auf dem Feld, da von den Teamkameraden wieder manche gar nicht erst auftauchten. Die Anwesenden gaben ihr Bestes, mussten sich jedoch mit 7:1 geschlagen geben. Für das zwischenzeitliche 5:1 sorgte Sven Naumann mit einem direkt verwandelten Freistoß.

14. Spieltag

TSG Bosenbach Reserve - SV Lauterecken Reserve 2:9

Nach dem 3:2 Sieg gegen den SV Ulmet in der Vorwoche, hatte es die TSG Reserve im Spiel gegen Lauterecken wieder ungleich schwerer. Aufgrund gleich mehrerer Ausfälle und dem Fehlen dreier Stammkräfte in der 1. Mannschaft musste man mit stark dezimiertem Kader antreten. Doch auch die Gäste hatten am Morgen des Spieltages noch Ausfälle zu beklagen, so dass man sich auf ein 9 gegen 9 einigte. Die Gäste gingen nach einer viertel Stunde bereits mit 2:0 in Führung. Nach einer halben Stunde erzielte Marius Schug nach Vorarbeit von Felix Jung dann den Anschlusstreffer. Die Freude hierüber währte jedoch nicht lange, denn bis zur Halbzeit bauten die Gäste die Führung auf 5:1 aus.
Nach dem Wechsel traf Sebastian Seeger zum 2:5 , was im Endeffekt allerdings lediglich zur Resultatsverbesserung diente, denn Lauterecken erzielte bis zum Abpfiff noch vier weitere Tore, was einen Endstand von 2:9 bedeutete.

6. Spieltag

SpVgg Glanbrücken Reserve - TSG Bosenbach Reserve 9:2

Beim Gastspiel in St. Julian erlitt die Reserve der TSG gegen die SpVgg Glanbrücken erneut eine deutliche Niederlage. In der Anfangsphase war die Partie zunächst offen und als die Gastgeber nach einer halben Stunde mit 2:0 in Führung lagen, war es Andreas Kranz, der in Minute 33 die Gäste auf 2:1 heran brachte. Die Freude hierüber währte jedoch nicht allzu lange, denn die Hausherren zogen bis zur Pause auf 4:1 davon.
Nach dem Wechsel brachte Marius Schug dann noch einmal ein bisschen Hoffnung für die Gäste ins Spiel, als er in der 57. Minute das 4:2 erzielte. Doch nur drei Minuten später legte auf Glanbrücken mit einem Tor nach. Die Gastgeber bekamen nun deutlich Oberwasser während auf Seiten der Gäste die letzten Hoffnungen schwanden und leider auch nur noch ein Teil der Mannschaft erkennen ließ, dass man sich hier gegen einen Abschuss stemmte. Diese Bemühungen wurden allerdings nur bedingt belohnt und bis zum Abpfiff musste TSG Keeper Daniel Winter noch vier weitere Male hinter sich in den Kasten greifen. Somit unterliegt die TSG zum zweiten Mal in Folge mit 9:2.

5. Spieltag

TSG Bosenbach Reserve - SG Eßweiler/Rothselberg Reserve 2:9

Gegen den Vorjahres Reservemeister der SG Eßweiler/Rothselberg gingen die Gastgeber als Außenseiter in die Partie und wurden in den ersten zehn Minuten bereits eiskalt erwischt. Peter Clemens in der 2. und Christoph Dick in der 8. Minute brachten die SG mit 2:0 in Führung. Nach dem anfänglichen Schock fingen sich die Gastgeber jedoch ein wenig und versuchten, die Partie besser in den Griff zu bekommen. Den Anschlusstreffer markierte Marcel Chaudhry dann in der 30. Minute. Doch nur vier Minuten später stellte Michael Schumacher den alten zwei Tore Vorsprung für die Gäste wieder her. Wenige Minuten vor dem Halbzeitpfiff brachte Manuel Hess mit einem satten Schuss von der linken Außenbahn die TSG dann wieder auf 2:3 heran, so dass man für den zweiten Durchgang durchaus guter Dinge war.
Aber auch nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste der SG spielbestimmend und erhöhten in der 52. Minute durch Christian Werner auf 4:2. Zwischen der 65. und 68. Minute war es dann Ex-TSGler Christoph Dick, der seinen ehemaligen Teamkollegen mit drei Treffern sprichwörtlich das Genick brach. Innerhalb von vier Minuten brachte er Eßweiler mit 7:2 in Front und für die Gastgeber schwand nun jegliche Hoffnung auf eine Resultatsverbesserung. Im Gegenteil, bis zum Schlusspfiff musste man noch zwei weitere Gegentreffer hinnehmen und unterlag am Ende mit 2:9.
Ein bitterer Nachmittag für die TSG, die am kommenden Sonntag nun bei der SpVgg Glanbrücken zu Gast ist.

4. Spieltag

SV Einöllen Reserve - TSG Bosenbach Reserve 4:1

In einer relativ einseitigen Partie waren die Gastgeber aus Einöllen vom Anpfiff an spielbestimmend. Den Gästen aus Bosenbach fiel gegen die gut agierende Heimelf wenig ein und so entwickelte sich eine recht einseitige Partie. Umso überraschender dann in der 35. Minute die Führung für die Gäste. Manuel Hess sorgte mit einem Distanzschuss für das erste Tor an diesem Nachmittag. Das nennt man dann wohl effektiv Fußball gespielt, war es doch gerade einmal der zweite Angriff der TSG auf das Tor des heimischen Schlussmannes. Die Gastgeber waren ebenfalls überrascht, drängten aber noch vor der Pause auf den Ausgleich. Dieser sollte jedoch nicht mehr fallen.
Nach dem Wechsel sorgte dann der heimische „Unparteiische“ sichtlich für Unmut, als er nach einem Foulspiel an einem TSG Spieler auf Freistoß für die Heimelf entschied. Der Freistoßschütze markierte mit einem schönen Schuss das 1:1. Was dann folgte, erlebt man selbst in der Bundesliga nur selten. Wenige Sekunden nach dem Wiederanpfiff kamen die Gastgeber wieder in Ballbesitz und hatten die nächste Tormöglichkeit. TSG Schlussmann Daniel Winter vereitelte die Chance jedoch. Als er dann zum Abstoß antrat, unterbrach der Schiri das Spiel. Begründung: Ball zu lange gehalten und indirekter Freistoß für die Hausherren. Eine überaus lächerliche Entscheidung. Nach dem ausgeführten Freistoß stand es dann 2:1 für Einöllen, was nicht nur die Spieler sondern auch den Schiri freute. Für die Gäste war das ein herber Schlag. Zwar war man auch gegen elf Gegner von Anfang an schon unterlegen, aber gegen zwölf auf dem Feld hatte man natürlich gar keine Chance. In der Schlussviertelstunde erhöhten die Gastgeber dann mit zwei „regulären“ Toren auf den 4:1 Endstand. So siegten die Hausherren am Ende auf jeden Fall verdient, aber nach den zwei mehr oder weniger geschenkten Toren durch den Schiedsrichter war die Niederlage für die Gäste dadurch vielleicht nicht mehr ganz so bitter.

3. Spieltag

TSG Bosenbach Reserve - SV Föckelberg Reserve 1:0

Pünktlich zur Kerwe feierte die Reserve der TSG ihren ersten Saisonsieg. Doch im Spiel gegen den Lokalrivalen vom SV Föckelberg sollten im ersten Durchgang zunächst keine Tore fallen.
Kurz nach Wiederanpfiff war es Andreas Kranz, der die Hausherren mit seinem Treffer in Führung brachte. Diesen Treffer galt es dann im Endeffekt zu verteidigen, da die Gäste in der zweiten Hälfte ebenfalls noch Torchancen erspielten, aber an Torhüter Daniel Winter scheiterten. Da es den Gastgebern umgekehrt nicht gelang, einen zweiten Treffer nachzulegen, blieb es bis zum Ende spannend. Doch dann konnte sich die TSG über die ersten Punkte freuen.

2. Spieltag

SV Altenglan Reserve - TSG Bosenbach Reserve 7:1

Bei hochsommerlichen Temperaturen standen sich am Samstag Nachmittag in Altenglan die Reserven des heimischen SV und der TSG Bosenbach gegenüber. Das Spiel begann relativ ausgeglichen und die Gastgeber nutzten in der 15. Minute die erste gute Torchance direkt zum Führungstreffer. Zehn Minuten später erzielte Manuel Heß mit einem schönen Schuss von der rechten Seitenlinie den Ausgleich. Noch vor der Pause konnte Altenglan den Vorsprung jedoch wieder herstellen.
Nach dem Wechsel war den Spielern auf beiden Seiten anzumerken, dass die Hitze die Kräfte schwinden ließ. Trotzdem verschafften sich die Gastgeber eine spielerische Überlegenheit, die sie in regelmäßigen Abständen zum 7:1 Sieg umsetzten.

1. Spieltag

TSG Bosenbach Reserve - SG Hüffler/Wahnwegen Reserve 1:5

Zum Rundenauftakt hatte die TSG am Sonntag Nachmittag die SG Hüffler/Wahnwegen zu Gast. In der Begegnung der Reserven überzeugte die junge Gastmannschaft von Beginn an mit schnellem Kombinationsfussball und machte es den Hausherren schwer, ihr eigenes Spiel aufzuziehen. Bereits nach einer viertel Stunde brachte Janosch Clos die Gäste in Führung. Der schnelle Flügelspieler setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und lies TSG Keeper Daniel Winter keine Chance. Weitere fünfzehn Minuten später erhöhte Gästekapitän Boris Dahl auf 2:0. Nach dem zwei Tore Rückstand kamen auch die Gastgeber auch einmal gefährlich vors Tor und der gegnerische Abwehrspieler konnte nur noch mit einem Foulspiel agieren. Den daraus resultierenden Elfmeter verwandelte Andreas Kranz sicher zum 2:1 Anschlusstreffer. Bis zur Pause gab es keine nennenswerten Aktionen mehr, so dass die Gäste mit der Führung im Rücken in die Halbzeit gingen.
Nach dem Wechsel machte sich neben der Hitze auf Seiten der Hausherren auch  das Trainingsdefizit verschiedener Spieler bemerkbar und es war deutlich zu erkennen, dass die Gäste noch mehr Power mit auf den Platz brachten. In der 57. Spielminute markierte Immanuel Geleszus mit einem Drehschuss das 3:1 für Hüffler. Die Gastgeber zeigten sich bemüht und versuchten, erneut den Anschluss zu erzielen, scheiterten jedoch entweder im Abschluss oder am gegnerischen Torwart. Siebzehn Minuten vor Schluss erhöhte Janosch Clos mit seinem zweiten Treffer auf 4:1. In der Schlussphase sorgte ein unglückliches Eigentor von TSG Neuzugang Sebastian Seeger dann für den 5:1 Endstand.

Saison 2018/2019

SG Fö/Bo