29. Spieltag

TSG Bosenbach Reserve - SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach Reserve 3:2

Im Spiel der Reserve erwischten die Gäste der Kombinierten aus Krottelbach, Frohnhofen und Langenbach den besseren Start und konnten bereits nach zehn Minuten in Führung gehen. Die Gastgeber spielten gut mit und bekamen auch ihre Möglichkeiten zum Ausgleich. Doch der gute Gästekeeper wusste diese geschickt zu verhindern. Es entwickelte sich eine weitestgehend ausgeglichene erste Hälfte, in der es aber keinem der beiden Teams gelang, noch einen Treffer zu erzielen, so dass die Gäste mit einer 1:0 Führung in die Pause gingen.
Nach dem Wechsel dauerte es nur sieben Minuten, bis der zweite Treffer an diesem Nachmittag erzielt wurde. Christoph Dick markierte mit einem Freistoßtor den Ausgleich. Bei den Gästen führte dies jedoch zu Diskussionen, da aus ihrer Sicht die Mauer noch nicht richtig positioniert war. Fortan wurde die Partie etwas ruppiger und es kam immer wieder zu Wortgefechten zwischen den Spielern oder auch zwischen den Gästespielern und dem Schiri. Nur drei Minuten nach dem Ausgleich gingen die Gäste erneut in Führung. Doch die TSG gab die Partie noch lange nicht verloren und kam in der 70. Minute nach schöner Hereingabe von Marcel Chaudhry durch Marius Schug wieder zum Ausgleich. Fünf Minuten später erzielte der Vorlagengeber selbst den dritten Treffer und damit den von heimischer Seite vielumjubelnden Siegtreffer.
Die TSG zeigte heute eine gute Leistung und kam am Ende auch verdient zum Sieg. Das letzte Spiel findet am Samstag um 14:15 Uhr in Einöllen statt.

27. Spieltag

TSG Bosenbach Reserve - SpVgg Glanbrücken Reserve 2:6

Zum vorletzten Heimspiel der Saison war die SpVgg Glanbrücken zu Gast im Buchenwald. In der Begegnung zwischen den Reserven hatten die Gastgeber nach nur 90 Sekunden durch Marcel Chaudhry die Chance in Führung zu gehen, doch der Gästekeeper blieb Sieger. In der dritten Spielminute machte es Torjäger Andreas Kranz dann besser und markierte nach einer Ecke von Manuel Hess das 1:0. Anschließend entwickelte sich im ersten Durchgang ein ausgeglichenes Spiel. Nach 24 Minuten erzielten die Gäste mit einem herrlichen Treffer in den Winkel den Ausgleich und ging sieben Minuten später mit 2:1 in Führung. Die Hausherren kamen jedoch vor dem Halbzeitpfiff durch Andreas Kranz noch zum Ausgleich.
Nach dem Wechsel bestimmten die Gäste das Spielgeschehen und die TSG konnte nicht mehr an die Leistung der ersten Hälfte anknüpfen. Mit drei Treffern zwischen der 52. und der 60. Minute zog Glanbrücken auf 5:2 davon, die Gastgeber verloren zusehends an Selbstvertrauen und beschränkten sich fortan hauptsächlich auf die Verteidigung. Dadurch kamen nun auch die Gäste nicht mehr so leicht zum Abschluss und taten sich schwerer, die tief stehende Abwehr zu durchbrechen. Lediglich in der 83. Minute konnte noch der Treffer zum 6:2 bejubelt werden, was gleichzeitig auch den Endstand bedeutete.

26. Spieltag

SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben Reserve - TSG Bosenbach Reserve 4:3

Aufgrund zahlreicher Ausfälle auf Seiten der TSG musste man für die Reserve am Freitag Abend bereits ein neun gegen neun anmelden. Wer nun jedoch dachte, dass die Gäste gegen favorisierten Tabellendritten der SG EDO chancenlos sein würde, wurde am frühen Sonntag Mittag eines besseren belehrt. In einer abwechslungsreichen Partie entwickelten sich auf beiden Seiten reichlich Torchancen. Es dauerte jedoch bis zur 25. Minute, ehe der erste Treffer dann auch bejubelt werden konnte. Grund zu Freude gab es für die Hausherren, die nun 1:0 in Front lagen. Doch es dauerte gerade einmal zehn Minuten, ehe die TSG zum Ausgleich kam. Andreas Kranz verlängerte die Kugel mit dem Kopf zu Neuzugang Dirk Born, der mit seinem Treffer zum 1:1 seinen Einstand perfekt begann. Nur wenige Minuten später war es erneut Dirk Born, der über die Außen seine Schnelligkeit unter Beweis stellte und die Möglichkeit zur Führung auf dem Fuß hatte. Der heimische Keeper war allerdings auf der Hut und behielt in diesem Duell die Oberhand. Zwei Minuten vor der Pause dann die erneute Führung für die Gastgeber, die auch gleichzeitig den Pausenstand bedeutete.
Nach dem Wechsel erwischten die Hausherren den besseren Start und waren im Spiel nach vorne aktiver. Die Gäste hingegen beschränkten sich zunächst aufs Verteidigen und versuchten, wieder eine Linie in ihr Spiel zu bringen. Dies konnte zwar gelingen, aber trotzdem musste man nach unschönem Abwehrverhalten in der 60. Minute den dritten Gegentreffer hinnehmen. Doch die Gäste stemmten sich im Kollektiv gegen den zwei Tore Rückstand und konnten innerhalb weniger Minuten sogar ausgleichen. Andreas Kranz traf zwei Minuten nach dem 3:1 zum 3:2 Anschlusstreffer und markierte nur weitere zwei Minuten später nach einem Foulspiel an Sven Naumann per Elfmeter das 3:3. Nun war alles wieder offen und beide Teams gaben in der Schlussphase noch einmal alles, um den Platz hier noch als Sieger zu verlassen. Die TSG schöpfte durch den schnellen Anschluss bzw. Ausgleich nun natürlich auch noch einmal Hoffnung auf einen Dreier. Doch nachdem man außerhalb des Spielfeldes schon damit rechnete, dass das Spiel mit einem Remis endet, gelang den Gastgebern mit einem sprichwörtlichen Last-Minute-Treffer noch der Treffer zum 4:3, was gleichzeitig Tabellenplatz zwei bedeutete.
Die TSG überzeugte trotz der Niederlage mit einer guten Mannschaftsleistung und sollte aus dem guten Auftritt Motivation für den „neuen“ Tabellendritten der SpVgg Glanbrücken mitnehmen, welcher am kommenden Sonntag zu Gast im Buchenwald ist.

23. Spieltag

SG Haschbach/Schellweiler Reserve - TSG Bosenbach Reserve 12:2

Mit einem dezimierten Kader konnten die Gäste aus Bosenbach mit der Reserve nur zu einem 9 gegen 9 in Haschbach antreten. Die auf dem Platz stehenden Spieler gaben ihr Bestes, mussten jedoch schon nach wenigen Minuten feststellen, dass sie den Hausherren in allen Belangen unterlegen waren. Die SG Haschbach/Schellweiler markierte bis zur Pause in regelmäßigen Abständen sieben Treffer und lies dabei noch etliche gute Chancen liegen.

Nach dem Wechsel fighteten der Gast weiter um jeden Ball, musste aber drei weitere Gegentreffer hinnehmen, bevor Marius Schug innerhalb weniger Minuten zwei Treffer für die TSG erzielen konnte. Dass damit das Spiel jedoch keine Wende mehr nehmen konnte, war allen Beteiligten klar, trotzdem war es ein kleines Trostpflaster für die Gäste, die so immerhin auch zwei Mal Gelegenheit zum Jubeln hatten. Nach den beiden Anschlusstreffern gehörte die Partie allerdings wieder den Hausherren, die bis zum Schlusspfiff noch auf den 12:2 Heimerfolg erhöhen konnten.

Die nächste Partie für unsere Reserve steht nun erst am 22.04. wieder an, dann ist die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben zu Gast und auch der Kader der Reserve sicherlich wieder vollzählig.

21. Spieltag

TSG Bosenbach Reserve - SV Neunkirchen Reserve 7:1

Beim Derby gegen den SV Neunkirchen kam auch unsere Reserve endlich zu ihrem ersten Heimspiel im Jahr 2012, nachdem der Gegner vor vierzehn Tagen ja aufgrund Spielermangels absagen musste.
Trainer Benjamin Spörl standen mit zwölf Spielern zwar nicht viele Spieler zur Verfügung, aber trotzdem fand sich ein gutes Team auf dem Platz. Die Führung für die Hausherren erzielte bereits in der 3. Minute Andreas Kranz. Auch die Gäste hatten eine gute Mannschaft stehen, fanden zunächst aber nicht so richtig in die Partie. Nach einer viertel Stunde erhöhte Sven Naumann auf 2:0 für die TSG und trotz mehreren Versuchen auf den Anschlusstreffer musste Neunkirchen bis zur 30. Minute warten, ehe man das 2:1 bejubeln durfte. Dieser Treffer stellte gleichzeitig auch den Halbzeitstand dar.
Nach dem Wechsel dezimierten sich die Gäste nach einer gelbroten Karte selbst und mussten in den ersten zehn Minuten des zweiten Durchgangs zwei weitere Gegentreffer durch Andreas Kranz hinnehmen. Nur drei Minuten später, in der 58. Minute, war erneut Sven Naumann zur Stelle, der auf 5:1 erhöhte. Die Gäste waren nun sichtlich bemüht, den Schaden in Grenzen zu halten und beschränkten sich fortan verstärkt aufs Verteidigen. Doch in der 65. Minute klingelte es schon wieder im Kasten der Gäste. Christian Dick erhöhte nach schöner Vorarbeit von Christoph Dick auf 6:1. In der Folge wär für die Hausherren noch der ein oder andere Treffer möglich gewesen, doch der Torhüter musste sich lediglich in der 75. Minute noch einmal geschlagen geben, als Christoph Dick das 7:1 erzielte, was gleichzeitig auch der Endstand war.
Die TSG zeigte heute eine mannschaftlich geschlossen gute Leistung und verließ als verdienter Sieger den Platz.

18. Spieltag

SV Lauterecken Reserve - TSG Bosenbach Reserve 6:0

Für das Auswärtsspiel beim SV Lauterecken standen Trainer Benjamin Spörl am Samstag Nachmittag 16 Spieler für die Reserve zur Verfügung. Davon fanden am Sonntag dann lediglich elf auf den Weg auf den Sportplatz. Von diesen wurde dann mit Freude zur Kenntnis genommen, dass Oldie Jürgen Leist seine auf Reserve gepackte Tasche im Kofferraum hatte und kurzfristig mit auf den Zug aufsprang. So hatte man zu Spielbeginn wenigstens zwölf Spieler im Kader, was dem späteren Spielverlauf entgegen kam.
Obwohl die Truppe um Co Trainer Andreas Jansen im Vergleich zur Vorwoche nur auf wenigen Positionen verändert war, fanden die Gäste nicht wirklich ins Spiel. Bereits nach zwei Minuten klingelte es zum ersten Mal im Kasten von Daniel Winter und nach zwanzig Minuten stand es sogar schon 3:0 für die Hausherren. Die wenigen Versuche der Gäste, nach vorne durch zu brechen, blieben im Abschluss zu harmlos. Und als wäre das nicht schon genug, musste noch vor dem Seitenwechsel TSG Toptorjäger Andreas Kranz nach einem Zweikampf verletzungsbedingt das Spielfeld verlassen und wurde fortan durch Jörg Thaysen ersetzt.
Nach dem Wechsel dann der nächste Schock für die Gäste. Es waren etwa zehn Minuten gespielt, als sich Libero Jürgen Leist beim Verhindern einer Torchance am Knie verletzte und auch ihm ein Weiterspielen nicht mehr möglich war. Das bedeutete für den Rest des Teams nun in Unterzahl gegen die lauf- und spielstarke junge Truppe aus Lauterecken weiter zu agieren. Es war zu erkennen, dass die auf dem Felde verbliebenen Spieler für und miteinander kämpften, doch es fielen auch bis zum Abpfiff noch einmal drei Tore, so dass die Gastgeber am Ende mit einem auch in der Höhe verdienten 6:0 Sieg vom Platz gingen.
Unseren Spielern kann man abschließend bescheinigen, dass der Wille und der Kampf, die Niederlage so klein wie möglich zu halten, durchaus vorhanden war, aber man aufgrund der Kraft einfach das Nachsehen hatte.
Den beiden Verletzten an dieser Stelle gute Besserung und baldige Genesung!

 

17. Spieltag

SG Hüffler/Wahnwegen Reserve - TSG Bosenbach Reserve 2:6

Das Reservespiel zwischen der SG Hüffler/Wahnwegen und der TSG Bosenbach fand auf dem schon stark vom Regen erweichten Hartplatz in Wahnwegen statt. Die Partie startete ausgeglichen und die Hausherren gingen bereits nach zehn Minuten in Führung. Für die Gäste hieß der Gegentreffer aber nicht "den Kopf in den Sand stecken", denn schon wenige Minuten später wurde auch hier die erste gute Chance verbucht. Bis zum Ausgleich dauerte es dann aber doch bis in die 23. Spielminute. Dann war es Oldie Sven Naumann, der nach schöner Vorarbeit von Kai-Uwe Ißle das 1:1 erzielte. In der Folgezeit gewann die TSG an Spielanteilen und konnte bis zur Pause auf 4:1 erhöhen. Für das 2:1 sorgte TSG Toptorjäger Andreas Kranz in der 36. Minute und nur 60 Sekunden später erzielte Sven Naumann mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag das 3:1. Die heimische SG schien zu diesem Zeitpunkt schon gedanklich in der Halbzeitpause zu sein und zeigte in den letzten Minuten des ersten Durchgangs nicht mehr viel Gegenwehr. Dadurch sorgte Andreas Kranz in der 40. Minute mit einem schönen Alleingang für den 4:1 Halbzeitstand.
Nach der Halbzeitpause setzte starker Regen ein, welcher bis zum Abpfiff auch nicht mehr aufhören sollte und ein richtiges Spiel nahezu unmöglich werden lies. Die ersten Minuten im zweiten Durchgang plätscherte nun nicht nur der Regen sondern auch das Spiel vor sich hin. Von Seiten der Hausherren war nun zu erkennen, dass man trotz der immer schlechter werdenden Platzverhältnisse noch an sich glaubte und auf den Anschlusstreffer drängte. Beste Gelegenheit dazu gab es nach circa einer Stunde, als ein strammer Schuss zum Leidwesen der SG an der Latte wieder zurück prallte und Gästetorwart Daniel Winter ihn noch zu fassen bekam. Zehn Minuten später sorgte auf der Gegenseite dann Marius Schug mit dem 5:1 für den nächsten Treffer. Zwei weitere Tormöglichkeiten der Gäste wurden vom Regen zunichte gemacht, da die stramm geschossenen Bälle genau auf der Torlinie im Wasser zum Liegen kamen und der heimische Torhüter sie ohne Mühe aufnehmen konnte. Doch bis zum Abpfiff konnten trotzdem noch zwei Treffer bejubelt werden. In der 85. Minute kam Hüffler/Wahnwegen nach einer Unstimmigkeit in der Abwehr zum 5:2. Den Schlusspunkt der Partie setzte Andreas Kranz in der 87. Minute, als er von Marius Schug in Szene gesetzt wurde und zum 6:1 einschob.

Alles in Allem ging die TSG in diesem Spiel als verdienter Sieger vom dem immer mehr einem Schlammfeld gleichenden Platz.
Zum letzten Spiel in diesem Jahr reist die Reserve am kommenden Sonntag zum SV Lauterecken, Anstoß ist um 12:45 Uhr.


Das Spiel der Aktiven wurde vom Schiedsrichter nach einigem Hin und Her letztlich nicht angepfiffen und wird wohl aller Voraussicht nach am 17.12.2011 nachgeholt.

14. Spieltag

SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach Reserve - TSG Bosenbach Reserve 2:3

Nach 43 Sekunden brachte Silvan Schug die Gäste aus Bosenbach in Führung, die Andreas Kranz in der 12. Minute auf 2:0 ausbauen konnte. Spielerisch waren die Gäste klar überlegen, hatten jedoch Probleme, diese Überlegenheit zum Vorteil zu nutzen. Die SG erzielte in der 24. Minute den Anschlusstreffer und war anschließend dem Ausgleich etwas näher als die Gäste einem weiteren Tor. Doch erneut Andreas Kranz sorgte fünf Minuten vor der Pause für den alten zwei Tore Abstand und so ging es mit der 3:1 Gästeführung in die Kabinen.
Nach dem Wechsel drängten die Gastgeber auf den zweiten Treffer, mussten sich aber Axel Mai stets geschlagen geben, der im Tor der TSG auf der Hut war. Mit zunehmender Spieldauer geriet jedoch der Schiri immer mehr ins Visier und sorgte auf Seiten der Gäste für Unmut. Nicht nur, dass er gleich mehrmals auf Abseits entschied, wo sich SG Spieler auf gleicher Höhe befanden – er ließ auch umgekehrt dagegen klares Abseits laufen, was in der 77. Minute zum 3:2 Anschlusstreffer für KroFroLa führte. Weitere Treffer fielen in dieser Partie dann keine mehr und die Gäste durften sich am Ende über einen Sieg freuen.
Eine Aussage, die am Rande des Spiels noch für Verwunderung sorgte, war die des Schiris, dass bei der Reserve ja schon immer mit fliegendem Wechsel gespielt wird. Grund zur Nachfrage bestand als die Heimelf nach einer Spielunterbrechung einen Wechsel ankündigte, welchen der Schiri zur Kenntnis nahm. Der auszuwechselnde Spieler war auf dem Weg nach draußen, als der Schiri schon wieder weiter spielen ließ. Da der nach außen geschlagene Ball nahe bei ihm auf den Platz kam, schaltete er sich kurzerhand noch einmal ins Spielgeschehen mit ein und leitete einen Angriff ein. Als die Spielleiterin der TSG sich beim Schiri erkundigte, wieso das Spiel fortgesetzt wurde, obwohl der Wechsel noch nicht vollzogen war, bekam sie von diesem die Antwort, sie solle den Mund halten, wenn sie nicht wisse, dass bei der Reserve seit jeher mit fliegendem Wechsel gespielt wird.
Es ist wirklich lobenswert, dass sich jedes Wochenende Freiwillige finden, welche die Reservespiele leiten, doch sollte man hier auch erwarten können, dass die Betreffenden mit den Regeln vertraut sind.

12. Spieltag

SpVgg Glanbrücken Reserve - TSG Bosenbach Reserve

Im Auswärtsspiel in Glanbrücken schien die TSG Reserve mit einem namhaften Kader für den Tabellenführer gut gerüstet. Verzichten musste man jedoch auf Toptorjäger Andreas Kranz, der berufsbedingt nicht zur Verfügung stand. In der Anfangsphase standen die Gäste gut und wussten die Angriffe der Heimelf gut zu entschärfen. Auch wenn die Gastgeber nach einer viertel Stunde dann in Führung gingen, zeigten sich die Gäste keinesfalls geschockt und konnten auch im eigenen Spiel nach vorne die ein oder andere Möglichkeit verbuchen. Jedoch kam hier nichts zählbares heraus und auf der anderen Seite musste Torhüter Axel Mai nach 30 Minuten dann zum zweiten Mal hinter sich greifen. Der Tabellenführer wurde nun stärker und hatte bis zur Pause noch gute Möglichkeiten, die Führung auszubauen, doch Keeper Mai hielt sein Team mit dem 2 Tore Rückstand im Rennen.
Nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren spielbestimmend und zeigten der TSG, dass sie nicht zu unrecht auf Platz eins der Tabelle stehen. Mit klug vorgetragenen Angriffen, die zumeist über die Außenbahn erfolgten, traten die heimischen Stürmer immer öfter gefährlich vor dem Tor in Erscheinung. In der 53. Minute wurde dies dann auch mit dem 3:0 belohnt – oder aus Sicht der TSG bestraft. Es dauerte nur weitere zehn Minuten bis der nächste Treffer gefallen war und Glanbrücken auf 4:0 davon zog. In der 70. Minute sorgte Silvan Schug mit seinem Treffer dann zur vorläufigen Resultatsverbesserung für die Gäste. Doch die Freude hierüber hielt sich in Grenzen, da die Gastgeber in den letzten zehn Minuten noch vier weitere Tore erzielten, was lediglich Rene Weisenstein mit einem schönen Solo zum zwischenzeitlichen 6:2 noch einmal kurz für die Gäste beschönigen konnte.
Am Ende gewann der Tabellenführer aus Glanbrücken nicht nur souverän sondern auch verdient mit 8:2 und lässt die Gäste aus Bosenbach weiter auf den vierten Sieg warten.
Während die Aktiven bereits am Dienstag ihr Nachholspiel gegen die SG Eßweiler/Rothselberg absolvieren, muss die Reserve erst am Sonntag gegen den FC Pfeffelbach wieder ran.

11. Spieltag

TSG Bosenbach Reserve - SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben Reserve 2:3

Gegen die Gäste aus Erdesbach ging die TSG gut ins Spiel und machte dem Gegner von Anfang an die Räume dicht. Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der Andreas Kranz die Heimelf in der 15. Minute mit 1:0 in Front brachte. Die Gäste glichen in der 35. Spielminute aus, wobei sich nicht genau feststellen ließ, ob der Ball von einem Gästespieler oder doch von einem Einheimischen ins Tor befördert wurde. Fünf Minuten vor der Halbzeitpause wurde Andreas Kranz im 16er regelwidrig von den Beinen geholt, was mit einem Elfmeter geahndet wurde. Der Gefoulte selbst trat an und verwandelte souverän zur 2:1 Pausenführung.
Nach dem Wechsel dauerte es nur wenige Sekunden und das Team aus Erdesbach markierte das 2:2. In der Folgezeit erspielten sich beide Teams gute Chancen und hatten die Möglichkeit in Front zu gehen, doch es mangelte entweder am Abschluss oder die Torhüter parierten so gut, dass es beim Unentschieden blieb. Erst in der Schlussphase dieser Partie sollte dann noch ein Treffer fallen. Die Gäste erzielten in den Schlusssekunden ihren dritten Treffer, nach dem Schiedsrichter Arno Jung die Begegnung nicht wieder anpfiff.
Unser Team musste sich somit in letzter Sekunde noch geschlagen geben, darf aber mit der Leistung zufrieden sein.

 

6. Spieltag

SV Neunkirchen Reserve - TSG Bosenbach Reserve 7:2

Bereits nach zwei Minuten musste die TSG Reserve in Neunkirchen den ersten Gegentreffer hinnehmen. Völlig freistehend kam der einheimische Stürmer auf der rechten Außenbahn zum Schuss und ließ Keeper Axel Mai absolut keine Chance. Die Gäste kämpften jedoch danach um jeden Ball und versuchten ihrerseits vor dem Tor zum Abschluss zu kommen. Diese Bemühungen wurden jedoch erst nach zwanzig Minuten belohnt, als Sven Naumann den Ausgleich erzielen konnte. Kurz vor der Halbzeitpause konnte Neunkirchen dann jedoch erneut in Führung gehen.
Nach dem Wechsel war die TSG zunächst am Drücker und kam durch Jens Braun in der 50. Minute erneut zum Ausgleich. Doch wer nun glaubte, dass die Gäste auf die Führung drängten, der lag falsch. Im Gegenteil, die Gastgeber wurden mit zunehmender Spieldauer immer stärker und konnten sich eine Chance nach der Anderen erspielen. Mit einem Doppelschlag innerhalb 120 Sekunden nach einer guten Stunde erhöhte Neunkirchen auf 4:2. Doch damit noch nicht genug, zwischen der 85. und 88. Minute gelangen dem Gastgeber sogar drei Treffer in vier Minuten, was somit auch den 7:2 Endstand bedeutete. Die wenigen Versuche der Gäste noch etwas zur Resultatsverbesserung beizutragen, blieben erfolglos, sodass man sich am Ende verdient geschlagen geben musste.
Die Mannschaft sollte diese Partie schnellstmöglich abhaken und im nächsten Spiel gegen den SV Herschweiler-Pettersheim in der kommenden Woche wieder so agieren, wie zuletzt zuhause gegen Vorjahresmeister SG Eßweiler/Rothselberg.

3. Spieltag

TSG Bosenbach Reserve - SV Lauterecken Reserve 3:5

Der Gast aus Lauterecken präsentierte sich von Beginn an hellwach und ging bereits in der 7. Spielminute mit 1:0 in Führung. Die Hausherren hielten jedoch gut dagegen und erspielten sich mit zunehmender Spieldauer auch ein paar Möglichkeiten, den Ausgleich zu erzielen. Durch das bereits zuvor vereinbarte 10 gegen 10 hatten die Akteure auf dem Feld auch ein klein wenig mehr Platz den Ball – und manchmal den Gegner – laufen zu lassen. Es entwickelte sich eine nahezu ausgeglichene Partie und die TSG kam in der 27. Minute durch Stephan Dick zum Ausgleich. Andreas Kranz konnte noch vor der Pause auf 2:1 erhöhen und sorgte mit seinem Treffer auch für den Pausenstand.
Nach dem Wechsel meldeten sich die Gästen mit zwei Paukenschlägen zurück. Innerhalb von nur fünf Minuten drehte Lauterecken den Rückstand zu einer 3:2 Führung. Weitere zehn Minuten später wurde dann sogar auf 4:2 erhöht. Doch Andreas Kranz verkürzte in der 63. Minute wieder auf 3:4. Danach wurde das Spiel durch viele verbale und Tackling Attacken immer wieder unterbrochen. Dies führte unter anderem auch dazu, dass nach einer Auseinandersetzung und einer Tätlichkeit ein einheimischer Spieler mit gelbrot und ein Gästespieler mit rot des Feldes verwiesen wurden. So mussten sich die Mannschaften nun im 9 gegen 9 beweisen. Für die verbliebenen Spieler natürlich anstrengender. Allzu viel  nennenswertes passierte jedoch nicht mehr, außer dass die Gäste zwei Minuten vor dem Ende mit dem fünften Treffer den Endstand besorgten.

Die TSG hat es mit dem, in dieser Spielzeit bis jetzt, namhaftesten Kader verpasst, den nächsten Punkt bzw. den ersten Sieg zu holen und musste sich im Kerwespiel geschlagen geben. Am Messesonntag muss das Team bei den Kaulis ran, die ihre ersten beiden Spiele für sich entscheiden konnten.

2. Spieltag

TSG Bosenbach Reserve - SG Hüffler/Wahnwegen Reserve 1:1

Im ersten Heimspiel der Saison empfing die Reserve den Gast der SG Hüffler/Wahnwegen. Der Kader wurde heute durch die etatmäßigen Offensivkräfte Andreas Kranz und Christian Dick wieder komplettiert, was sich insgesamt im Spielgeschehen auch positiv bemerkbar machte. Den Zuschauern wurde eine ausgeglichene erste Halbzeit geboten. Beide Teams hatten die Führung auf dem Fuß, konnten jedoch nicht erfolgreich abschließen, da auch die Defensivkräfte stets auf der Hut waren. So ging es torlos in die Kabinen.
Nach dem Wechsel erarbeiteten sich die Gastgeber etwas mehr Spielanteile und trugen den ein oder anderen Angriff mehr vor. Es dauerte jedoch bis zur 60. Minute, ehe der erste Treffer fiel. Andreas Kranz setzte sich durch und erzielte das 1:0. Die Gäste zeigten sich hiervon unbeeindruckt und verbuchten ebenfalls noch gute Möglichkeiten, wovon jedoch keine genutzt werden konnte. Die Hausherren ihrerseits verpassten es jedoch, noch ein bisschen zu zulegen und die Führung auszubauen. So wurde es in der Schlussphase dann noch einmal eng, als nach einem Handspiel im 16er der Elfmeterpfiff verständlicherweise nicht ausblieb. Der Gästestürmer verwandelte sicher zum Ausgleich, was gleichzeitig auch den Endstand darstellte.

1. Spieltag

TuS Mühlbach Reserve - TSG Bosenbach Reserve 2:1

Am ersten Spieltag der neuen Saison empfing der TuS Mühlbach die Reserve der TSG Bosenbach. In der Vorsaison gab es am drittletzten Spieltag eine deutliche Niederlage für die Gäste, die sicherlich in einigen Köpfen noch präsent war. Doch am heutigen Nachmittag präsentierte sich die Gästeelf nicht nur mit verjüngtem Kader sondern auch wacher als zuletzt. So begann das Spiel sehr ausgeglichen und Torchancen wurden bereits früh unterbunden. In der 17. Minute musste sich TSG Keeper Axel Mai dann jedoch geschlagen geben und die Gastgeber konnten sich über die Führung freuen. Die TSG Elf zeigte sich jedoch nicht geschockt von diesem Gegentreffer und hielt weiter munter dagegen. Chancen zum Ausgleich blieben jedoch aus. In der 32. Minute konnte Mühlbach durch einen Freistoßtreffer auf 2:0 erhöhen. Mit diesem Spielstand ging es dann auch in die Pause.
Nach dem Wechsel boten beide Teams eine gute Vorstellung und auf beiden Seiten waren Chancen vorhanden. Es scheiterte letztlich jedoch am genauen Abschluss, so dass sich am Spielstand zunächst nichts änderte. Mit zunehmender Spieldauer war besonders bei den Gästen zu erkennen, dass die Kraft nach ließ, trotzdem waren es die Gäste, die in der 83. Minute durch Youngster Marius Schug zum Anschlusstreffer kamen. Nun drängte das Team auf Bosenbach in den letzten Minuten noch einmal auf den Ausgleich, musste sich am Ende allerdings geschlagen geben.
Insgesamt präsentierte sich die Reserve am heutigen Nachmittag gut und kann selbstbewusst nach vorne blicken, wenn am kommenden Sonntag die Gäste der SG Hüffler/Wahnwegen anreisen und die heute fehlenden Stammkräfte noch zum Kader dazu stoßen.

Saison 2017/2018

SG Fö/Bo


 

 

 

 

Nächstes Training

03.07.2017

Föckelberg Rasenplatz

Letztes Spiel

28. Spieltag

Kompletter Spielplan