Vorschau 17. Spieltag


Am Samstag eröffnen der VfL Etschberg und der SV Hüffler den 17. Spieltag in Etschberg. Gegen den Tabellenvorletzten gehen die Gäste favorisiert ins Spiel und dürften wenig Mühe haben, den elften Saisonsieg zu feiern.
Die restlichen Partien finden allesamt am Sonntag um 14:30 Uhr statt und man kann wohl bereits jetzt schon hoffen, dass es wetterbedingt nicht zu vielen bzw. zu möglichst wenigen Spielausfällen kommt. Das Spiel des Tages findet in Altenglan statt, wo der Spitzenreiter beim Tabellenzweiten zu Gast ist. Aufgrund des bisherigen Saisonverlaufs sind die Gäste zwar favorisiert, doch wird es gegen die offensiv starken Gastgeber sicherlich kein Selbstläufer. Altenglan könnte mit einem Sieg nicht nur für die erste Saisonniederlage der Gäste sorgen, sondern auch den Kampf um die Tabellenspitze etwas spannender machen. Der TuS Bedesbach/Patersbach ist zu Gast beim SV Neunkirchen und auch in dieser Partie wird den Gästen die Favoritenrolle zuteil. Zwar konnte der TuS am letzten Wochenende nur einen Punkt holen, aber gegen die im hinteren Teil der Tabelle stehenden Gastgeber müsste ein Erfolg eigentlich wieder drin sein. Die TSG Bosenbach hat den SV Einöllen zu Gast, der am vergangenen Wochenende ein Unentschieden gegen die SG Eßweiler/Rothselberg holte, während die Gastgeber selbst sich in Lauterecken geschlagen geben mussten. Die Chancen sind in dieser Partie relativ ausgeglichen und ein Favorit lässt sich hier nur schwer ausmachen. Weiterer „Auswärtsfavorit“ ist jedoch der SV Lauterecken, der bei der SpVgg Glanbrücken, welche zuletzt witterungsbedingt spielfrei blieb, zu Gast ist. Das Team aus Lauterecken befindet sich in einem guten Lauf und dürfte gegen das Kellerkind Glanbrücken wenig Probleme haben, weitere Punkte zu holen. Die SG Eßweiler/Rothselberg hat die SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach zu Gast und auch in dieser Begegnung sind die Chancen relativ gleich verteilt. Die Gäste haben die Chance, einen Sieg vorausgesetzt, bis auf einen Punkt heran zu kommen. Eine, nach Blick auf die Tabelle, klare Sache, dürfte das Aufeinandertreffen zwischen der SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben und dem SV Herschweiler-Pettersheim werden. Die Gäste aus Herschweiler-Pettersheim blieben zuletzt spielfrei, während die Gastgeber einen Punkt aus Bedesbach entführten. Gegen den Tabellenletzten ist die SG klar favorisiert. Die letzte Partie des Spieltages bestreiten  der TuS Mühlbach und der FC Pfeffelbach. Auch wenn sich beide Teams zuletzt geschlagen geben mussten, spricht in dieser Partie vieles für den FC Pfeffelbach. Mühlbach hingegen hängt in einem Loch und bräuchte dringend den Befreiungsschlag, mit dem man weiter wichtige Punkte im Abstiegskampf sammeln könnte.

Rückblick 16. Spieltag

Den Rückrundenauftakt am Samstag entschied der SV Lauterecken für sich. Mit 3:1 besiegten die Veldenzer die TSG Bosenbach und konnten nun bis auf einen Punkt an die Gäste heran kommen.
Den deutlichsten Sieg am Sonntag feierte der SV Altenglan beim 9:0 Schützenfest in Pfeffelbach. Der SV Altenglan bleibt somit weiterhin der Verfolger Nummer eins des Spitzenreiters. Dieser Spitzenreiter, der VfB Reichenbach, erfüllte auch gegen den VfL Etschberg seine Pflicht und sicherte sich einen 4:0 Heimerfolg. Torreich war auch die Partie zwischen der SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach und dem TuS Mühlbach. Ganze acht Treffer konnten die Zuschauer bejubeln, gefreut haben sich am Ende dann die Gastgeber, die die Partie mit 5:3 für sich entschieden. Einen knappen Sieg, der jedoch gereicht hat, um wieder auf Platz drei zu klettern, feierte der SV Hüffler. Das Team aus dem Saubeertal gewann zuhause mit 1:0 gegen den SV Neunkirchen. Der SV Einöllen und die SG Eßweiler/Rothselberg stehen dagegen weiterhin punktgleich in der Tabellenmitte. Beim Aufeinandertreffen der beiden Tabellennachbarn trennte man sich am Ende mit 3:3. Die Chance auf Platz 3 verpasst hat der TuS Bedesbach/Patersbach gegen die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben. Nach der Gästeführung sicherte sich der TuS in der Schlussphase mit dem 1:1 noch einen Punkt.
Die Begegnung zwischen dem SV Herschweiler-Pettersheim und der SpVgg Glanbrücken fiel den schlechten Platzverhältnissen zum Opfer.

Zwischenbilanz der TSG nach der Vorrunde

Nach abgeschlossener Vorrunde kann die TSG mit dem dritten Platz und 31 Punkten sehr zufrieden sein. Zehn Siegen und einem Unentschieden stehen vier Niederlagen gegenüber. Gleich an den ersten vier Spieltagen durfte sich die TSG über Siege über den SV Lauterecken, den SV Einöllen, die SpVgg Glanbrücken und die SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach freuen. Danach folgte dann zuhause am 5. Spieltag die 2:1 Niederlage gegen Aufsteiger SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben. Die Zeit von Mitte September (6. Spieltag) bis Ende Oktober  (12. Spieltag) lief dann eher durchwachsen. Gegen Pfeffelbach, Neunkirchen und Etschberg wurden erwartete Siege geholt und gegen die Spitzenteams aus Reichenbach, Hüffler und Altenglan setzte es dann mit jeweils fünf Gegentreffern recht deutliche Niederlagen. Abgerundet wurde dies dann jedoch mit einem 0:0 in Bedesbach am 12. Spieltag, nach dem es wieder aufwärts ging. Den Endspurt der Vorrunde konnte man dann mit Siegen über Mühlbach, Herschweiler-Pettersheim und zuletzt gegen die SG Eßweiler/Rothselberg erfolgreich gestalten.
An den bisher erzielten 38 Toren hat Stürmer Sebastian Gramsch mit 17 Treffern einen wesentlichen Anteil. In der Mannschaftsstatistik hat Sebastian damit die Nase auch weit vorn, und auf die Liga betrachtet mischt er ebenfalls unter den Toptorjägern mit. Zweiterfolgreichster Torschütze der TSG war in der Hinrunde Dominic Pirron mit 5 Treffern. Die anderen Treffer steuerten Bastian Hermann, Matthias Gramsch (je 4), Franco Azzariti, Christoph Dick, Michael Weisenstein (je 2) und Andreas Jansen bei, hinzu kommt aus dem letzten Spiel dann noch ein Eigentor. Die 22 Gegentreffer resultieren hauptsächlich aus den drei deutlichen Niederlagen gegen die Spitzenmannschaften, ansonsten behielt die TSG in sechs Spielen eine weiße Weste und kassierte in den anderen sechs Spielen jeweils nur ein Tor. Es zeigt sich also, dass die Abwehr vom Grundsatz stets gute Arbeit leistet.
Mit 21 eingesetzten Spielern hat die TSG in der Hinrunde häufig routiert und aufgrund von Verletzungen, Urlaub oder beruflicher Abwesenheit gibt es neben Kapitän Matthias Gramsch nur zwei weitere Spieler, Bastian Hermann und Sebastian Gramsch, die bislang in jedem Spiel auflaufen konnten. Doch auch von diesen dreien kommt wechselbedingt keiner auf eine volle Einsatzzeit.
Zum Rückrundenauftakt startet die TSG bereits am Samstag beim SV Lauterecken. Danach folgen, wenn es die Witterung zulässt, noch ein Heimspiel gegen den SV Einöllen und die Auswärtspartie bei der SpVgg Glanbrücken bevor es in die Winterpause geht.

Vorschau 16. Spieltag


Den Auftakt zum Rückrundenbeginn machen am Samstag die Teams des SV Lauterecken und der TSG Bosenbach, die um 16 Uhr in Lauterecken aufeinander treffen. Beide Teams blicken auf einen erfolgreichen Hinrundenendspurt zurück und man darf gespannt sein, ob es den Gastgebern gelingt, einen weiteren Schritt nach vorne und bis auf einen Punkt an die Gäste heran zu kommen.
Die restlichen Partien finden dann alle am Sonntag um 14:30 Uhr statt. Mit einem deutlichen Sieg zu rechnen ist dann in Reichenbach, wo der VfL Etschberg, Tabellenvorletzter mit neun Punkten, beim Spitzenreiter zu Gast ist. Dass der ungeschlagene Gastgeber in dieser Partie Favorit ist, versteht sich von selbst, hier dürfte es lediglich Spekulationen um die Anzahl der Tore geben. Tabellenschlusslicht Herschweiler-Pettersheim hat die SpVgg Glanbrücken zu Gast. Beide Teams unterlagen ihren Gegnern in der Vorwoche und liegen in der Tabelle nur zwei Punkte auseinander. Die Chancen auf Erfolg sind hier 50/50, die Gastgeber können bei einem Sieg auf jeden Fall an den Gästen vorbei ziehen, wobei diese die Gelegenheit sicher nutzen wollen, um den Abstand nach unten eben zu vergrößern. Der TuS Mühlbach, welcher ebenfalls in der Abstiegszone steckt, ist zu Gast bei der SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach. Die Gastgeber strotzten in der Vorwoche dem Tabellenzweiten aus Altenglan ein Unentschieden ab, während die Gäste überraschend gegen Einöllen gewannen. Man kann gespannt sein, ob Mühlbach an den Erfolg der Vorwoche anknüpfen und dem Gegner eine Niederlage zuführen kann. Der erwähnte Tabellenzweite, der SV Altenglan, ist am Sonntag zu Gast beim FC Pfeffelbach. Beide Mannschaften mussten sich in der Vorwoche mit einem Punkt begnügen. Aufgrund der Tabellensituation gehen die Gäste hier aber schon favorisiert in die Partie und müssten eigentlich in der Lage sein, die Gastgeber zu schlagen. Der SV Hüffler, durch das Unentschieden gegen Erdesbach auf Rang 5 gerutscht (aber noch eine Partie weniger auf dem Konto), hat am Sonntag den SV Neunkirchen zu Gast. Neunkirchen hat sich im Abstiegskampf zwar etwas Luft verschafft, geht aber in Hüffler trotzdem als Außenseiter an den Start. Die beiden spannendsten Partien dieses Spieltages finden meiner Meinung nach in Bedesbach und in Einöllen statt. Der TuS Bedesbach/Patersbach empfängt zum Rückrundenauftakt die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben im Lokalderby. Die Gäste liegen acht Punkte hinter den Gastgebern und könnten bei einem Sieg den Abstand nach oben verkürzen und weiter für Spannung unter den Verfolgern des Spitzenreiters sorgen. Der SV Einöllen hat die SG Eßweiler/Rothselberg zu Gast. Beide Teams mussten sich zuletzt ihren Gegnern geschlagen geben, beide auch nicht unbedingt erwartet. So hofft im Duell der Tabellennachbarn jeder auf einen Sieg und die Chancen sind hier auch relativ gleich verteilt. Die Gäste aus Eßweiler sind nur deshalb in der etwas besseren Ausgangsposition, weil sie noch eine Partie im Rückstand sind. Demnach könnten sie bei einem Erfolg die Gastgeber auf jeden Fall mehr auf Distanz halten.

Rückblick 15. Spieltag


Der letzte Spieltag der Vorrunde hielt keine sonderlich großen Überraschungen bereit. Außer vielleicht dem Sieg des TuS Mühlbach in Einöllen. Mit 3:0 setzte sich Mühlbach überraschend deutlich gegen die Hausherren durch und kann damit die Rote Laterne an Herschweiler-Pettersheim abgeben. Der SV Herschweiler-Pettersheim verlor zuhause gegen den SV Lauterecken mit 2:0. Lauterecken setzt sich nach dem Sieg auf dem 6. Platz fest. Nicht überraschend und auch erwartet deutlich schlug der Tabellenführer aus Reichenbach zuhause den SV Neunkirchen. Nach dem 8:1 Erfolg über das Team vom Potzberg steht der Spitzenreiter nach der Vorrunde also ohne Niederlage da und hat bereits sieben Punkte Vorsprung auf den Zweiten. Dieser Zweite, der SV Altenglan, musste sich bei der SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach mit einem 3:3 zufrieden geben und lässt somit im Verfolgerduell zwei wertvolle Punkte liegen. Auf dem dritten Platz schließt die TSG Bosenbach nach dem 3:1 Erfolg gegen die SG Eßweiler/Rothselberg die Vorrunde ab. Die TSG profitierte dabei von dem 2:2 zwischen dem SV Hüffler und der SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben, durch das Hüffler auf den 5. Platz zurück fällt und ebenfalls zwei wichtige Punkte im Verfolgerrennen liegen lassen musste. Der TuS Bedesbach/Patersbach feierte zuhause über die SpVgg Glanbrücken einen erwarteten Sieg. Mit 4:1 schickter der TuS seine Gäste nach Hause und darf sich nach abgeschlossener Vorrunde über Rang 4 freuen. Im letzten Spiel dieses Spieltages trennten sich der FC Pfeffelbach und der VfL Etschberg in Pfeffelbach mit 2:2. Für die Gäste sicher ein Punktgewinn, hätte man nach den letzten Ergebnissen von Pfeffelbach sicher auf einen Sieg des FC´s gesetzt.

Vorschau 15. Spieltag


Am letzten Vorrundenspieltag finden alle Partien am Sonntag statt, Anstoß ist aufgrund des Totensonntags um 14:45 Uhr. Spannendste Partie, zumindest nach Betrachtung der Tabellensituation, dürfte wohl die Begegnung zwischen der SG Eßweiler/Rothselberg und der TSG Bosenbach werden. Beide Teams haben sich im vorderen Tabellendrittel festgesetzt, auch wenn die Gastgeber aufgrund der Zwangspause am vergangenen Sonntag auf Rang sieben gerutscht sind. Die Gäste hingegen holten gegen Kellerkind Herschweiler-Pettersheim einen erwarteten Sieg. Ich denke, die Zuschauer können sich hier auf eine spannende Begegnung freuen, in der die torgefährlichen Gastgeber den Anschluss nach oben nicht verpassen wollen. Alles in Allem betrachtet eine Partie ohne Favoritenstellung. Der Spitzenreiter aus Reichenbach geht, wie eigentlich in jedem Spiel, auch gegen den SV Neunkirchen als Favorit ins Spiel. Zwar konnte das Team vom Potzberg in der Vorwoche ebenfalls gewinnen, doch wird es gegen den Meisterschaftsanwärter Reichenbach wohl doch eher darum, die Anzahl der Gegentreffer so gering wie möglich zu halten. Verfolger Altenglan ist zu Gast bei der SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach und hier ebenfalls favorisiert. Vor Wochenfrist wurden die Gastgeber vom Schlusslicht geschlagen, während Altenglan zuhause seiner Favoritenstellung gegen Einöllen gerecht wurde. Hier wäre alles andere als ein Gästesieg doch schon eine Überraschung. Den SV Hüffler und seine Gäste, die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben trennen im Moment zwar nur sieben Punkte, doch die Gastgeber aus dem Saubeertal haben noch ein Spiel weniger auf dem Konto und befinden sich, anders als die zuletzt eher erfolglosen Gäste, weiterhin auf einem Höhenflug. Hier geht also die Heimelf als Favorit ins Spiel. Ebenfalls Gastgeber und gleichzeitig auch Favorit ist der TuS Bedesbach/Patersbach gegen die SpVgg Glanbrücken. Zwar musste Bedesbach zuletzt eine Niederlage in Lauterecken hinnehmen, gegen die Elf aus Glanbrücken dürfte sich die Elf um Trainer Bernd Ludwig jedoch wieder mit einem Sieg zurück melden. Im Tabellenkeller stehen sich in Pfeffelbach der FC Pfeffelbach und der VfL Etschberg gegenüber. Etschberg konnte sich mit dem Sieg über Krottelbach etwas Luft verschaffen während sich Pfeffelbach gegen Neunkirchen geschlagen geben musste. Etschberg könnte bei einem Sieg weiter Boden gut machen und bis auf einen Punkt zu den Gastgebern aufschließen. Aber auch Pfeffelbach wird versuchen, mit einem weiteren Sieg den Abstand zu den Abstiegsplätzen zu vergrößeren. Das aufgrund des Spielausfalles am Sonntag neue Schlusslicht, TuS Mühlbach, ist zu Gast beim SV Einöllen. Die Gastgeber blieben in der Vorwoche gegen den Tabellenzweiten erfolglos, gehen aber gegen Mühlbach favorisiert in die Partie und können sich dem siebten Saisonsieg recht nah fühlen. Im letzten Spiel stehen sich der SV Herschweiler-Pettersheim und der SV Lauterecken gegenüber. Lauterecken hat nach anfänglichen Schwierigkeiten zu Beginn der Saison gut aufgeholt und befindet sich derzeit auf Rang sechs, bei einem noch ausstehenden Spiel. Der Vorsprung zu den Gästen beträgt satte 17 Punkte, aber nicht nur deshalb gehen die Veldenzer als Favorit in diese Partie. 

Rückblick 14. Spieltag

Im Auftaktspiel des 14. Spieltages setzte sich am Samstag Nachmittag der VfB Reichenbach erwartungsgemäß gegen die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben durch. 6:0 hieß es am Ende in Erdesbach für die Gäste, denen damit nur noch ein Sieg bzw. Unentschieden fehlt, um ungeschlagen die Vorrunde abzuschließen.
Am Sonntag fanden dann erneut wieder nur sechs Spiele statt, da die Partie zwischen dem TuS Mühlbach und der SG Eßweiler/Rothselberg aufgrund von Unbespielbarkeit des Platzes in Mühlbach abgesagt werden musste, was Mühlbach nun zwischenzeitlich die Rote Laterne einbringt, da das bisherige Schlusslicht Etschberg die SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach bezwang. 2:0 siegte der VfL und kann durch das Feiern des zweiten Saisonsieges sogar auf Platz 14 klettern. Neuer Tabellenvorletzter ist nach der Niederlage in Bosenbach der SV Herschweiler-Pettersheim, der gegen die TSG zwar in Führung ging, sich dann aber doch mit 6:1 recht deutlich geschlagen geben musste. Der Tabellenzweite, SV Altenglan, erfüllte seine Pflicht und bleibt nach dem 4:1 über den SV Einöllen weiterhin hartnäckigster Verfolger des Spitzenreiters. Einen Dämpfer hingegen gab es für den TuS Bedesbach/Patersbach, der beim 2:0 in Lauterecken den Kürzeren zog. Lauterecken ist nun bis auf drei Punkte an die Gäste heran gekommen, hat aber noch ein Spiel weniger auf dem Konto. Einen erwartungsgemäßen Sieg fuhr auch der SV Hüffler ein, der bei der SpVgg Glanbrücken zu Gast war. 3:1 hieß es am Ende für die Gäste, die sich somit bei ebenfalls einer ausstehenden Partie auf Platz 3 fest setzen. Eine torreiche Begegnung fand in Neunkirchen zwischen dem SV Neunkirchen und dem FC Pfeffelbach statt. Die Gastgeber nutzten die Chance und zogen nach dem 4:2 Erfolg an den Gästen vorbei und liegen auf Platz 11 nun einen Punkt vor Pfeffelbach.

 

Vorschau 14. Spieltag


Spitzenreiter und wohl auch die Mannschaft mit den meisten Samstagsspielen, der VfB Reichenbach, ist am Samstag zu Gast bei der SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben. Anstoß zu der Partie ist um 15:30 in Erdesbach. Dass die Gäste als Favorit in die Partie gehen, muss sicher nicht extra erwähnt werden, trotzdem ist zu erwarten, dass die kampstarke SG möglichst lange Paroli bieten wird und wer weiß, vielleicht gelingt nach der Niederlage in Pfeffelbach gegen den Spitzenreiter doch unerwartet eine Überraschung.
Die restlichen Spiele finden dann alle am Sonntag um 14:45 statt. Spannendste Begegnung könnte hier das Aufeinandertreffen zwischen dem SV Lauterecken und dem TuS Bedesbach/Patersbach werden. Zwar sind die Gastgeber aufgrund des Spielausfalls in der Vorwoche auf Platz 9 „abgerutscht“, aber der Rückstand zu den Gästen beträgt nur sechs Punkte. Somit kann Lauterecken auf jeden Fall mit einem Heimsieg aufholen, auch wenn die Gäste vielleicht leicht favorisiert in die Partie gehen. Der Lauterecker Gegner aus der Vorwoche, der SV Hüffler, ist nach der Zwangspause zu Gast bei der SpVgg Glanbrücken. Gegen das bislang recht erfolglose Team vom Glan gehen die Gäste als Favorit ins Spiel und dürften nach bisherigem Saisonverlauf auch sicher drei Punkte einplanen können. Im Tabellenkeller Luft verschaffen müssten sich neben Glanbrücken auch der SV Herschweiler-Pettersheim, der TuS Mühlbach und der VfL Etschberg. Beim Blick auf die Tabellenkonstellation die besten Karten hat hier wohl das Schlusslicht aus Etschberg, da der Abstand „nur“ zehn Punkte beträgt, trotzdem sind die Gäste der SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach nicht zuletzt auch durch den deutlichen Sieg gegen Neunkirchen vor Wochenfrist in der Favoritenstellung. Der Tabellenfünfte aus Bosenbach hat den 14. aus Herschweiler-Pettersheim zu Gast. Die Gäste holten bislang aus zwei Siegen und einem Unentschieden sieben Punkte und könnten sich bei einem Erfolg in Bosenbach etwas Luft nach unten verschaffen. Doch Bosenbach wird versuchen vor heimischer Kulisse nach Mühlbach dem nächsten „Kellerkind“ Paroli zu bieten. Der TuS Mühlbach empfängt mit der SG Eßweiler/Rothselberg zwar einen Gast, der sich in der Vorwoche ebenfalls geschlagen geben musste, doch ist davon auszugehen, dass sich die Gäste hier mit einem Sieg zurück melden. Siege gab es in dieser Saison beim TuS Mühlbach nur einen, die restlichen drei Punkte holte man bei Unentschieden. Der SV Altenglan, Tabellenzweiter, hat den SV Einöllen zu Gast. Beide Mannschaften durften in der letzten Woche Siege feiern, was besonders die Gäste bei den aufstiegsambitionierten Altenglanern motivieren dürfte. Einöllen könnte bei einem Erfolg etwas Boden gut machen und je nach Ausgang der anderen Partien im Verfolgergeschehen mitmischen – das dürfte Motivation genug sein, auch wenn Altenglan favorisiert in die Partie geht. Im letzten Spiel dieses Spieltages treffen der SV Neunkirchen und der FC Pfeffelbach aufeinander in Neunkirchen aufeinander. Während sich Neunkirchen gegen Aufsteiger Krottelbach deutlich geschlagen geben musste, konnte der FC Pfeffelbach durch einen Sieg über den zweiten Aufsteiger Erdesbach die Abstiegsränge verlassen und sogar an den Gastgebern in der Tabelle vorbei ziehen. Die Chancen auf den vierten Saisonsieg sind für beide Teams in etwa gleich und jeder wird gegen den Tabellennachbarn versuchen, diesen hinter sich zu lassen bzw. den Vorsprung zu ihm und den Abstand nach unten zu vergrößern.

 

Rückblick 13. Spieltag


Der 13. Spieltag stand im Zeichen vieler Tore, insgesamt wurden in nur sieben statt findenden Partien 51 Treffer erzielt – alles „Hop oder Top Spiele“, keine Unentschieden. Den Anfang damit machten beim Kerwespiel in Langenbach am Samstag die SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach und der SV Neunkirchen. Die Gastgeber nutzten die Chance, den Rückstand auf die Gäste zu vergrößern und fegten diese mit 8:3 vom Platz. Danach dürfte die Langenbacher Kerwe sicherlich ausgiebig gefeiert worden sein.
Am Sonntag folgten dann gleich zwei Spiele, in denen die Zuschauer gleich zehn Treffer zu sehen bekamen. Spitzenreiter VfB Reichenbach ließ zuhause gegen die SpVgg Glanbrücken nichts anbrennen und schickte die Gäste gleich mit einer 10:0 Packung zurück an den Glan. Somit bleibt die Weste in Reichenbach weiter unbefleckt und in Glanbrücken wartet man weiter auf einen Befreiungsschlag. Ebenfalls deutlich, mit 9:1, besiegten die Verfolger des Spitzenreiters, der TuS Bedesbach/Patersbach den SV Herschweiler-Pettersheim. Auch der Tabellenzweite, der SV Altenglan, erfüllte seine Pflicht und sorgte mit dem 4:2 über die SG Eßweiler/Rothselberg für den einzigen Auswärtssieg an diesem Spieltag. Das knappste Ergebnis gab es in Pfeffelbach, wo sich die Heimelf mit einem 3:2 Erfolg über die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben weiter Luft verschafft und sich erst einmal aus der Abstiegszone verabschiedet. Mitten drin im Abstiegskampf stecken jedoch die Teams aus Mühlbach und Etschberg, die auch am vergangenen Spieltag nicht gewinnen konnten. Mühlbach unterlag bei der TSG Bosenbach mit 5:0 und Schlusslicht Etschberg musste sich beim SV Einöllen mit 3:1 geschlagen geben.
Die Partie zwischen dem SV Hüffler und dem SV Lauterecken konnte aufgrund schlechter Platzverhältnisse nicht statt finden.

Vorschau 13. Spieltag

 

Auch der 13. Spieltag findet nicht ohne Spiel am Samstag statt. Die SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach erwartet den SV Neunkirchen. Die beiden Tabellennachbarn liegen beim Torverhältnis nahezu gleichauf, doch haben die Gastgeber mit zwei Punkten die Nase vorn. In der Vorwoche musste Neunkirchen eine deutliche Niederlage hinnehmen und wird nun sicherlich versuchen, gegen den Aufsteiger zu punkten und diesen dann gleichzeitig in der Tabelle zu überholen.
Am Sonntag empfängt der VfB Reichenbach die SpVgg Glanbrücken. Gegen bisher relativ erfolglose Gäste dürfte der ungeschlagene Spitzenreiter keine großen Schwierigkeiten haben, den 11. Sieg folgen zu lassen und damit die Tabellenführung weiter auszubauen. Im Kreise der Verfolger könnte der SV Lauterecken etwas aufschließen, vorausgesetzt er gewinnt sein Gastspiel beim SV Hüffler. Zwar mussten die Gäste sich zuletzt gegen den Tabellenführer geschlagen geben, doch hat sich das Team aus der Veldenzstadt nach anfänglichen Startschwierigkeiten in den letzten Wochen stark präsentiert und dürfte somit auch in Hüffler sicher nicht unterschätzt werden. Mit Spannung wird wohl ebenfalls die Partie zwischen der SG Eßweiler/Rothselberg und dem SV Altenglan verfolgt. Denn auch hier könnte es bei einem Erfolg der SG eventuelle Veränderungen im Verfolgerfeld des VfB Reichenbach geben. Überholen können die Gastgeber ihre Gäste bei einem Sieg zwar nicht, doch würde der Vorsprung bis auf zwei Punkte schmelzen. Auf Ausrutscher der Gegner hoffen und bei eigenen Erfolgen Punkte gut machen können auch die Teams aus Erdesbach und Bosenbach. Beide Mannschaften haben es mit den Kellerkindern mit vermeintlich leichten Gegnern zu tun. Doch auch hier gab es ja auch schon die ein oder andere Überraschung – unterschätzen sollte man daher niemanden. Trotzdem gehen die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben beim FC Pfeffelbach und die TSG Bosenbach zu Hause gegen den TuS Mühlbach als Favoriten in die Partie. Schlusslicht VfL Etschberg sorgte zuletzt mit dem 2:2 gegen Eßweiler/Rothselberg mehr oder minder für eine Überraschung und man darf gespannt sein, was das Team in Einöllen zeigt. Wer weiß, vielleicht gelingt dort der zweite Saisonsieg? Doch werden die Gastgeber mit dem 8:1 Erfolg aus der letzten Woche mit gestärktem Selbstbewusstsein aufspielen und auch versuchen ihrer Favoritenrolle in dieser Partie gerecht zu werden. In der letzten Begegnung stehen sich der TuS Bedesbach/Patersbach und der SV Herschweiler/Pettersheim in Bedesbach gegenüber. Gegen die mit sieben Punkten auf Platz 14 stehenden Gäste geht der Tabellenvierte als Favorit in die Partie. Nicht nur wegen dem großen, punktemäßigen Vorsprung, auch wegen der jungen und kampffreudigen Truppe liegen hier die Vorteile bei den Gastgebern.

Rückblick 12. Spieltag

Im Kellerduell am Samstag zog der FC Pfeffelbach mit seinem 1:0 Sieg über die SpVgg Glanbrücken mit dem Kontrahenten gleich und liegt nun auf Platz 13. Im zweiten Samstagsspiel lag der Spitzenreiter aus Reichenbach in Lauterecken zunächst zurück, kam am Ende dann aber noch zu einem deutlichen 5:2 Sieg und hat nun fünf Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten.
Tabellenzweiter ist der SV Altenglan, der beim 8:1 über den SV Mühlbach am Sonntag zuhause auch keine große Mühe hatte, diesen Platz zu behaupten. Neuer Tabellendritter ist der SV Hüffler, der im Lokalderby beim SV Herschweiler-Pettersheim mit 3:2 gewinnen konnte. Dahinter trennten sich im Spitzenspiel dieses Spieltages der TuS Bedesbach/Patersbach und die TSG Bosenbach mit 0:0 wodurch der TuS in der Tabelle einen Platz nach unten fiel. Ebenfalls unentschieden trennten sich die beiden Aufsteiger SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben und SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach – 2:2 hieß es am Ende beim Spiel in Oberalben. Auch in Etschberg lautete der Spielstand 2:2, was für die Gäste der SG Eßweiler/Rothselberg sicher in der eigenen Planung zu wenig ist. Beim Schlusslicht in Etschberg dürfte die Freude darüber sicher etwas größer gewesen sein, da der Rückstand zum Tabellenvorletzten Mühlbach nur noch einen Punkt beträgt. In der letzten Partie dieses Spieltages musste der SV Neunkirchen zu Hause gegen den SV Einöllen eine deutliche Niederlage einstecken. Die Gäste besiegten die Elf vom Potzberg mit 8:1 und können den 9. Tabellenplatz, als sicheres Mittelfeld, weiterhin ihr Eigen nennen.

Vorschau 12. Spieltag


Auch der 12. Spieltag startet bereits am Samstag mit zwei Partien. Im Tabellenkeller hat der FC Pfeffelbach die SpVgg Glanbrücken zu Gast. Beide Teams mussten sich ihren Gegnern in der Vorwoche geschlagen geben und die Gastgeber haben die Chance, bei einem Sieg mit ihren Gästen in der Tabelle gleich zu ziehen. Die Chancen auf Sieg stehen hier in etwa gleich und ein Favorit lässt sich hier nicht ausmachen. Im zweiten Samstagsspiel empfängt der SV Lauterecken den VfB Reichenbach. Beide Mannschaften verließen vor Wochenfrist als Sieger den Platz. Reichenbach hat hier was die Statistik angeht leicht die Nase vorn, aber es bleibt abzuwarten, ob es Lauterecken vielleicht gelingt, in der Tabelle weiter aufzuschließen und dem Spitzenreiter ein Schnippchen zu schlagen.
Am Sonntag stehen sich im Lokalderby der SV Altenglan und der TuS Mühlbach gegenüber. Mühlbach, das mit sechs Punkten auf dem drittletzten Tabellenplatz liegt, hat gegen den Tabellenzweiten aus Altenglan nur Außenseiterchancen. Es ist davon auszugehen, dass Altenglan mit einem Sieg Verfolger Nummer eins des Spitzenreiters aus Reichenbach bleibt. Bei einem, wenn auch überraschendem, Patzer auf Platz zwei vorrücken könnte der TuS Bedesbach/Patersbach, einen eigenen Sieg gegen die TSG Bosenbach voraus gesetzt. Die Partie zwischen diesen beiden Teams ist das Topspiel an diesem Spieltag, auch wenn die Gastgeber auf jeden Fall die bessere Ausgangsposition haben. Die Gäste könnten jedoch trotz zweier zuletzt erlebten Niederlagen bei einem Sieg mit dem Gegner gleichziehen. Im Kampf um den zweiten Tabellenplatz mischt auch der SV Hüffler mit, der am Sonntag in Herschweiler-Pettersheim zu Gast ist. Je nach Ausgang der anderen Partien, könnte auch Hüffler bei einem eigenen Sieg auf den zweiten Tabellenplatz vorrücken. Sowohl Herschweiler-Pettersheim als auch Hüffler mussten sich in der Vorwoche geschlagen geben, bei der Partie am kommenden Sonntag hat der Gast aus Hüffler jedoch die besseren Chancen auf Sieg. Der VfL Etschberg empfängt die SG Eßweiler/Rothselberg und auch hier stehen die Gäste in der Favoritenrolle. Zwar konnte Etschberg in den letzten beiden Spielen etwas zulegen, aber gegen die fünftplatzierten Gäste dürfte das Schlusslicht keine bzw. nur schlechte Karten haben und somit kann auch Eßweiler im Spiel um Platz zwei mitmischen. Das Duell der Aufsteiger findet in Oberalben statt, wo sich die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben und die SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach gegenüber stehen. Erdesbach präsentierte sich bislang gut in der neuen Klasse und hat mit sechs Siegen bereits doppelt soviele auf dem Konto wie der Mitaufsteiger aus Krottelbach. Auch im Angriff hat die SG E/D/O mehr zu bieten und weißt zwölf Treffer mehr auf als der Gegner, was die Gastgeber leicht favorisiert. Im letzten Spiel stehen sich der SV Neunkirchen und der SV Einöllen in Neunkirchen gegenüber. Einöllen ist das Team, welches bislang die häufigsten Remis erzielte, auch das Torverhältnis von 16:16 ist ausgeglichen. Mit 16 Punkten steht der SV Einöllen, nein, nicht auf Rang 16, auf Rang 9 und liegt sechs Punkte vor dem Gegner. Die Gastgeber vom Potzberg könnten bei einem Sieg jedoch zu dem Gegner aufschließen und sich somit auch Luft nach unten verschaffen, die Chancen stehen hier, wen wunderts, ausgeglichen.

Rückblick 11. Spieltag


Das Spitzenspiel des 11. Spieltages fand bereits am Samstag statt, als der TuS Bedesbach/Patersbach im Kerwespiel zu Gast beim SV Hüffler war. Lange Zeit sah es nach einer Punkteteilung aus, doch in der Schlussphase markierte der Gast den Treffer zum 2:1, sicherte sich somit drei Punkte und liegt nun auf Rang 3 der Tabelle einen Punkt vor den Gastgebern. Auch der Spitzenreiter aus Reichenbach musste bereits am Samstag ran. Zu Gast beim Tabellenführer war der SV Herschweiler-Pettersheim, der am Ende mit 3:2 knapp das Nachsehen hatte. Reichenbach bleibt somit nach einem knappen aber erwarteten Sieg auch im 11. Spiel ungeschlagen. Im letzten Samstagsspiel feierte die SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach zuhause ihren dritten Saisonsieg. Nach dem 2:1 über die SpVgg Glanbrücken konnte die SG auf Platz 10 der Tabelle klettern.
Das torreichste Spiel an diesem Spieltag fand am Sonntag in Mühlbach statt. Im Kellerduell trennten sich der TuS Mühlbach und der VfL Etschberg mit 5:5. Ebenfalls viele Tore bekamen die Zuschauer in Bosenbach geboten, wo der SV Altenglan zu Gast war. Hier hieß es am Ende 5:3 für die Gäste, was diesen den zweiten Tabellenplatz einbrachte. Die Gastgeber rutschen ihrerseits einen Platz nach unten und stehen nun auf Platz 6. Die SG Eßweiler/Rothselberg, neuer Tabellenfünfter, besiegte den SV Neunkirchen ohne große Mühen mit 4:0. Auch der SV Lauterecken konnte ein wenig Boden gut machen und klettert nach dem 3:1 Sieg beim FC Pfeffelbach auf Rang 7. Dabei überholt Lauterecken die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben, die gegen den Tabellennachbarn SV Einöllen über ein 1:1 nicht hinaus kam.

Vorschau 10. Spieltag


Auch am zehnten Spieltag der Kreisliga Kusel/Kaiserslautern Nord rollt der Ball bereits am Samstag Nachmittag. Gleich zu drei Partien wird um 16 Uhr angepfiffen. Zum Einen empfängt der TuS Bedesbach/Patersbach den Spitzenreiter aus Reichenbach. Hier gehen die Gäste favorisiert in die Partie, da sie zuletzt mit Bosenbach und Hüffler nicht nur zwei Teams von den vorderen Plätzen besiegten sondern bislang auch noch ungeschlagen vorne stehen. Bedesbach fiel durch das Unentschieden in Pfeffelbach vor Wochenfrist auf Platz 4 zurück und wird seinerseits gegen den Tabellenführer besonders motiviert sein, um den Anschluss an die vorderen Plätze zu halten. Schlusslicht VfL Etschberg blieb auch nach dem Gastspiel in Bosenbach ohne Punkte und hat am Samstag mit dem SV Altenglan einen Gegner zu Gast, gegen den man sich ebenfalls kaum etwas ausrechnen kann. Die Gäste stehen auf Rang 2 hinter Reichenbach und besiegten in der Vorwoche den SV Neunkirchen, auch in Etschberg ist auf jeden Fall von einem Altenglaner Sieg auszugehen. Im letzten Samstagsspiel stehen sich die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben und die SG Eßweiler/Rothselberg gegenüber. Im Duell der beiden Tabellennachbarn können die Gäste bis auf einen Zähler zu den Gastgebern aufschließen. Beide Teams gewannen ihre Spiele in der Vorwoche und die Chancen auf Sieg stehen hier 50:50.
Spannendste Partie am Sonntag dürfte das Aufeinandertreffen zwischen dem SV Hüffler und der TSG Bosenbach werden. Beide Teams stehen im vorderen Tabellendrittel und mussten sich bislang erst zweimal geschlagen geben, beide zuletzt gegen Reichenbach. Die Gäste meldeten sich am Sonntag mit einem erwarteten Sieg gegen Etschberg zurück. Trotzdem sind die Hausherren hier auch aufgrund treffsicherer Sturmreihen leicht favorisiert und können die TSG bei einem Sieg wieder hinter sich lassen. Am anderen Ende der Tabelle stehen sich der SV Herschweiler-Pettersheim und der FC Pfeffelbach gegenüber. Beide Teams konnten erst einen Sieg in der laufenden Saison feiern, Pfeffelbach konnte zuletzt jedoch bei den Unentschieden gegen Reichenbach und auch gegen Bedesbach überraschen. Somit ist dem Team aus Pfeffelbach auch in Herschweiler-Pettersheim durchaus auch ein Sieg zu zutrauen. Ein weiteres „Kellerduell“ steigt in Mühlbach, wo der TuS den SV Neunkirchen zu Gast hat. Beide Teams unterlagen ihren Gegnern in der Vorwoche und können insgesamt eher auf einen mäßigen Saisonstart zurück blicken. Neunkirchen liegt in der Tabelle zwei Zähler vor den Gastgebern, was jedoch nicht automatisch eine bessere Ausgangsposition bedeutet. Die Chancen auf Erfolg sind hier für beide Mannschaften gleich anzusehen. Die SpVgg Glanbrücken empfängt den SV Einöllen, der zuletzt an seinem Kerwespiel ein torloses Remis erzielte. Glanbrücken startete nicht gerade erfolgreich in die Runde und hat erst zwei Siege auf dem Konto. Sollte gegen Einöllen der dritte Dreier eingefahren werden können, würde die Elf mit den Gästen in der Tabelle gleich ziehen. Die letzte Partie bestreiten der SV Lauterecken und die SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach. Der Aufsteiger bezwang in der Vorwoche den Lokalrivalen vom SV Herschweiler-Pettersheim und wird sicher mit neuem Selbstvertrauen in die Veldenzstadt reisen, wo die Gastgeber die Niederlage aus der Vorwoche werden vergessen machen wollen. Die Hausherren sind in dieser Begegnung leicht favorisiert.

Rückblick 9. Spieltag


Am Samstag konnte sich die SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach beim 2:0 über den SV Herschweiler-Pettersheim über den zweiten Saisonsieg freuen und sich dadurch in der Tabelle auf Rang 11 verbessern, während die Gäste auf den vorletzten Platz zurück fielen. Torlos trennten sich im Kerwespiel in Einöllen der SV Einöllen und der SV Lauterecken, was entsprechend keinem der Teams eine Veränderung in der Tabelle brachte. Mit einer Niederlage nach Hause schickte die SG Eßweiler/Rothselberg die SpVgg Glanbrücken. 3:1 mussten sich die Gäste vom Glan am Ende geschlagen geben.
Beim Spitzenspiel am Sonntag behauptete Tabellenführer VfB Reichenbach seinen Platz an der Sonne. Die Gäste aus Hüffler unterlagen mit 1:3 und konnten dem Spitzenreiter auch kein Bein stellen. Eine überraschende Punkteteilung hingegen gab es in Pfeffelbach, wo der heimische FC gegen den TuS Bedesbach/Patersbach ein 2:2 erzielte. Die TSG Bosenbach gewann zuhause mit 4:0 gegen Schlusslicht VfL Etschberg und liegt nun zusammen mit dem SV Altenglan, der sich mit 4:1 gegen den SV Neunkirchen durchsetzte auf Platz 2 in der Tabelle. Über den einzigen Auswärtserfolg an diesem Spieltag durfte sich die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben freuen, die beim TuS Mühlbach mit 2:0 gewann und ihren 6. Platz damit sicherte.

Vorschau 9. Spieltag


Im Nachbarschaftsderby, nicht nur örtlich sondern auch mit Blick auf die Tabelle betrachtet, stehen sich am Samstagnachmittag die SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach und der SV Herschweiler-Pettersheim in Krottelbach gegenüber. Beide Teams stehen im Tabellenkeller und die Gastgeber liegen gerade einen Punkt in Front. In den Partien der Vorwoche verließen beide Teams als Verlierer den Platz und jeder wartet auf den zweiten Saisonsieg, die Chancen hier also sehr ausgeglichen. Ein weiteres Nachbarschaftsduell finden in Einöllen statt, wo der SV Lauterecken zu Gast ist. Die Gastgeber holten in der Vorwoche einen Dreier in Herschweiler-Pettersheim und können bei einem erneuten Sieg mit den besser platzierten Gästen in der Tabelle gleich ziehen. Lauterecken dagegen wird alles dran setzen, sich nach der deutlichen Niederlage in der Vorwoche wieder zurück zu melden. In der letzten Begegnung am Samstag stehen sich die SpVgg Glanbrücken und die SG Eßweiler/Rothselberg gegenüber. Während Eßweiler zuletzt den höchsten Sieg des Spieltages feiern durfte, unterlagen die Gäste ihrerseits mit 5:1 recht deutlich. Aufgrund dieser Ausgangssituation und auch der besseren Platzierung in der Tabelle, ist hier von einem leichten Vorteil der Gastgeber auszugehen.
Das Spitzenspiel am Sonntag bestreiten der VfB Reichenbach und der SV Hüffler, die sich in Reichenbach gegenüber stehen. Beide Teams schickten ihre Gegner in der Vorwoche mit fünf Gegentreffern nach Hause. Hüffler könnte bei einem Sieg Reichenbach von der Tabellenspitze stoßen, Reichenbach seinerseits wird jedoch alles versuchen, um den zurück gewonnen Platz an der Sonne zu verteidigen und die Führung auszubauen. Nach der Niederlage in Reichenbach auf Platz 5 zurück gefallen ist die TSG Bosenbach, die am Sonntag den VfL Etschberg zu Gast hat. Gegen das punktlose Schlusslicht geht die TSG auf jeden Fall als Favorit in die Partie und sollte eigentlich keine Mühe haben, wieder zu punkten. Der Tabellenzweite aus Bedesbach ist am Sonntag zu Gast beim FC Pfeffelbach. Die Gäste gehen als Favorit in die Partie und können mit einem Sieg und einem gleichzeitigen Ausrutscher von Reichenbach die Tabellenspitze erklimmen. In Mühlbach stehen sich mit dem TuS Mühlbach und der SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben zwei zuletzt sieglose Teams gegenüber. Die Gäste aus Erdesbach sind in dieser Begegnung favorisiert, da Mühlbach bislang erst einen Sieg feiern konnte und insgesamt erst fünf Punkte auf dem Konto hat. Die Gäste hingegen stehen mit 16 Punkten auf Platz fünf und haben trotz der Niederlage zuletzt die bessere Ausgangsposition. Im letzten Spiel an diesem Spieltag treffen der SV Altenglan und der SV Neunkirchen aufeinander. Die Gastgeber dürften in dieser Begegnung die Nase vorn den siebten Saisonsieg in greifbarer haben.

Rückblick 8. Spieltag


Das Spitzenspiel am Samstagnachmittag entschied der VfB Reichenbach klar und deutlich für sich. Gegen die als Tabellenführer angereisten Gäste der TSG Bosenbach holte sich der VfB mit einem verdienten 5:0 Sieg Platz 1 zurück. Den ersten Sieg feierte am Samstag auch die SpVgg Glanbrücken, die sich gegen den Tabellennachbarn des TuS Mühlbach mit 5:1 ebenfalls deutlich durchsetzte. In der letzten Samstagspartie gewann der SV Altenglan bei der SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben mit 4:2 und konnte in der Tabelle auf Platz 4 klettern.
Die Plätze zwei und drei belegen nach ihren Siegen am Sonntag der TuS Bedesbach/Patersbach und der SV Hüffler. Bedesbach feierte einen 4:2 Heimerfolg über die SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach und Hüffler schickte den FC Pfeffelbach mit einem 5:1 zurück nach Hause. Weiter ohne Punkte bleibt der VfL Etschberg, der im Auswärtsspiel beim SV Neunkirchen zwar drei Tore erzielte, sich am Ende aber trotzdem mit 6:3 geschlagen geben musste. Ebenfalls neun Treffer gab es in der Partie zwischen dem SV Lauterecken und der SG Eßweiler/Rothselberg. Die Verteilung war hier jedoch sehr einseitig, denn die Gäste aus Eßweiler gewannen mit 9:0 und konnten bis auf zwei Punkte zu den Gastgebern aufschließen. Im Spiel mit den wenigsten Toren an diesem Spieltag gewann der SV Einöllen mit 3:0 beim SV Herschweiler-Pettersheim. Die Gäste stehen nun auf Platz 9 während die Gastgeber den zweitletzten Platz in der Tabelle belegen.

Vorschau 8. Spieltag


Das Spitzenspiel des 8. Spieltages findet bereits am Samstag statt. Der VfB Reichenbach empfängt zum Kerwespiel den Tabellenersten aus Bosenbach. Es bleibt abzuwarten, wie sich der VfB nach der überraschenden Punkteteilung in Pfeffelbach vor Wochenfrist präsentiert. Die Gäste werden jedoch sicher besonders motiviert sein, die gerade erst eingenommene Spitzenposition in Reichenbach zu verteidigen. In den weiteren Samstagsspielen stehen sich die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben und der SV Altenglan sowie die SpVgg Glanbrücken und der TuS Mühlbach gegenüber. Während Erdesbach und Altenglan ihre Spiele am vergangenen Wochenende gewannen, mussten sich sowohl Glanbrücken (gegen Altenglan) und auch Mühlbach geschlagen geben. Altenglan wird versuchen gegen Erdesbach die Chance zu nutzen an den Gastgebern in der Tabelle vorbei zu kommen, was gegen den starken Aufsteiger sicher nicht einfach werden wird. Auch Glanbrücken könnte bei einem Heimerfolg nicht nur den ersten Saisonsieg bejubeln sondern sich ebenfalls an den Gästen in der Tabelle vorbei schieben, den Mühlbach seinerseits hat mit bislang einem Sieg und zwei Unentschieden auch nicht gerade einen glücklichen Saisonstart erwischt.
Die restlichen fünf Partien finden dann am Sonntag statt. Hier empfängt zum Einen der SV Hüffler den FC Pfeffelbach. Beide Teams holten in der Vorwoche nur ein Unentschieden, die Gäste aber immerhin gegen den Meisterschaftskandidaten aus Reichenbach. Dieser Punktgewinn motiviert das Team aus Pfeffelbach sicherlich auch beim SV Hüffler, welcher trotzdem als Favorit in die Partie geht. Tabellenschlusslicht VfL Etschberg gastiert beim SV Neunkirchen. Beide Teams verließen in der Vorwoche als Verlierer den Platz und die Gäste warten immer noch auf die ersten Punkte der Saison. Dies bringt die Gastgeber, die selbst erst vier Punkte auf dem Konto haben in eine leichte Favoritenstellung. Favorisiert ist auch der SV Einöllen, der zu Gast beim SV Herschweiler-Pettersheim ist. Die Gäste strotzten zuletzt dem starken TuS Bedesbach/Patersbach ein Unentschieden ab, während die Gastgeber auf einen bislang verhaltenen Saisonstart zurück blicken. Aufsteiger SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach erreichte vor Wochenfrist gegen den SV Hüffler ein Unentschieden und ist nun zu Gast beim TuS Bedesbach/Patersbach. Die Hausherren gehen auf jeden Fall als Favorit in die Partie und dürften nur wenig Mühe haben, den sechsten Saisonsieg folgen zu lassen. Im letzten Spiel stehen sich der SV Lauterecken und die SG Eßweiler/Rothselberg in Lauterecken gegenüber. Beide Mannschaften konnten in der Vorwoche einen Sieg feiern und wollen nun natürlich nachlegen. In der Tabelle stehen die Gastgeber fünf Punkte vor den benachbarten Gästen und werden somit, egal wie das Spiel ausgeht, auf jeden Fall auch in Front bleiben. Die Gäste haben bislang noch nicht unentschieden gespielt und mit einem Torverhältnis von +1 auch eine ausgeglichene Torbilanz. Die Chancenverteilung in dieser Partie ist nahezu ausgeglichen.

Rückblick 7. Spieltag


In den Samstagsspielen gab es gleich zwei Überraschungen. Spitzenreiter VfB Reichenbach kam beim FC Pfeffelbach und Verfolger SV Hüffler bei der SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach nicht über ein 1:1 hinaus. Für die beiden Gastgeber auf jeden Fall ein Punktgewinn gegen favorisierte Gäste. In den anderen beiden Partien siegten jeweils die Gäste. Nach zwischenzeitlicher Führung verlor der TuS Mühlbach sein Kerwespiel am Ende mit 2:3 gegen den SV Lauterecken. Ein sehr torreiches Spiel bekamen die Zuschauer in Etschberg zu sehen, wo die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben am Ende mit 8:4 gegen den heimischen VfL gewann.
Der TuS Bedesbach/Patersbach tat es am Sonntag seinen Mitstreitern gleich und musste sich beim SV Einöllen letztlich auch mit einem 1:1 zufrieden geben. Die TSG Bosenbach kletterte demnach durch den 3:0 Erfolg über den SV Neunkirchen an die Tabellenspitze. Einen deutlichen 5:2 Sieg feierte die SG Eßweiler/Rothselberg zuhause über den SV Herschweiler-Pettersheim und belegt nun Rang 8 der Tabelle. Im Duell der „Glanteams“ gewann der SV Altenglan zuhause mit 3:1 gegen die SpVgg Glanbrücken, die somit weiterhin auf den ersten Dreier wartet.

Vorschau 7. Spieltag


Bereits am Samstag finden die Hälfte aller Partien des 7. Spieltages statt. Spitzenreiter VfB Reichenbach tritt die Reise nach Pfeffelbach an. Die Gastgeber wollen sicher mit einem Sieg in ihr Kerwewochenende starten, haben aber mit dem ungeschlagenen Tabellenführer dazu nicht gerade einen Gegner, gegen den man sich einen Sieg ausrechnen kann. Die Gäste gehen hier schon als Favorit in die Partie. Beim TuS Mühlbach ist der SV Lauterecken zu Gast. Beide Teams gewannen ihre Spiele in der Vorwoche und Mühlbach will dem ersten Saisonsieg an der Kerwe mit Sicherheit den Zweiten folgen lassen. Die Chancen in dieser Partie sind relativ ausgeglichen. Der SV Hüffler ist zu Gast bei der SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach und geht hier als Favorit in die Partie. Die Gastgeber unterlagen zuletzt in Reichenbach deutlich mit 8:2 und konnten aus den bisherigen Spielen erst vier Punkte holen während die Gäste bislang fünf von sechs Partien für sich entschieden, nicht zuletzt beim 5:2 über Eßweiler. Leichtes Spiel dürfte die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben beim bislang punktlosen VfL Etschberg haben. Die Gastgeber traten in der Vorwoche zu ihrer Partie gegen Glanbrücken nicht an und sind gegen den starken Aufsteiger auf jeden Fall in der Außenseiterrolle.
Am Sonntag ist dann der SV Neunkirchen zu Gast bei der TSG Bosenbach. Während sich die Gäste in der Vorwoche ihrem Gegner knapp geschlagen geben mussten, meldete sich die TSG mit einem Sieg zurück. Beim Blick auf die Tabelle sind die Gastgeber als Favorit zu sehen, doch sollte man das Team vom Potzberg keinesfalls unterschätzen. Der TuS Bedesbach/Patersbach muss beim SV Einöllen antreten. Die Gastgeber aus Einöllen unterlagen in der Vorwoche beim SV Hüffler, während die Gäste einen ungefährdeten Sieg einfuhren. Auch bei der Begegnung in Einöllen ist zu erwarten, dass der TuS zu weiteren Punkten kommt. Der SV Altenglan begrüßt die SpVgg Glanbrücken, die am letzten Samstag gezwungenermaßen spielfrei geblieben ist, da die Gäste nicht antraten. Altenglan seinerseits musste eine Niederlage hinnehmen und wird sicherlich alles daran setzen, den fünften Sieg zu sichern. Glanbrücken hat hier die schlechteren Karten, da ein regulärer Sieg bislang noch nicht gefeiert werden konnte. In der letzten Begegnung stehen sich die SG Eßweiler/Rothselberg und der SV Herschweiler-Pettersheim gegenüber. Beide Teams mussten sich vor wochenfrist geschlagen geben und werden sich nun mit einem Sieg zurück melden wollen. Die Gäste haben hier mit einem Auswärtsdreier die Chance, in der Tabelle an den Gastgebern vorbei zu ziehen, die Chancen in diesem Spiel sind jedoch ausgeglichen.

Rückblick 6. Spieltag


Der TuS Mühlbach konnte sich am Samstag über seinen ersten Saisonsieg freuen. Beim Kerwespiel in Herschweiler-Pettersheim siegten die Gäste am Ende mit 2:0 und überholten die Gastgeber auch in der Tabelle. Die zweite Samstagspartie zwischen der SpVgg Glanbrücken und dem VfL Etschberg fand nicht statt, da die Gäste nicht angetreten sind und wird somit mit 2:0 für Glanbrücken gewertet.
Am Sonntag untermauerte der VfB Reichenbach gegen die SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach seine Spitzenposition mit einem 8:2 Erfolg. Weiterhin nur einen Punkt hinter dem Spitzenreiter liegen die Teams aus Bedesbach, Hüffler und Bosenbach. Der TuS Bedesbach/Patersbach gewann sein Heimspiel gegen die SG Eßweiler/Rothselberg deutlich mit 5:0. Auch der SV Hüffler ließ zuhause beim 5:2 über den SV Einöllen nichts anbrennen. Knapper siegte dagegen dann die TSG Bosenbach in Pfeffelbach, wo die TSG mit dem 2:1 den einzigen Auswärtssieg am Sonntag feierte. Eine spannende Partie mit vielen Toren sahen die Zuschauer in Oberalben, wo die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben den SV Neunkirchen zu Gast hat. Die SG siegte am Ende mit 4:3 und belegt in der Tabelle den 5. Platz. Der SV Altenglan rutschte nach der 3:2 Niederlage beim SV Lauterecken auf Rang 6 ab.

Vorschau 6. Spieltag


Am Samstag ist beim SV Herschweiler-Pettersheim der TuS Mühlbach Gast im Kerwespiel. Beide Teams mussten sich in der Vorwoche ihren Gegnern geschlagen geben. Während die Gäste aus Mühlbach immer noch auf ihren ersten Sieg warten, werden die Gastgeber sicher besonders viel Gas geben, um mit dem zweiten Sieg im Gepäck zur Kerwe zu starten. In der zweiten Samstagspartie empfängt die SpVgg Glanbrücken den VfL Etschberg. In diesem Kellerduell sind die Einheimischen favorisiert, wenn gleich sie auch erst drei Punkte aus drei Unentschieden geholt haben. Es ist trotzdem davon auszugehen, dass gegen diesen Gegner der erste Sieg gefeiert werden kann.
Am Sonntag kommt es in Reichenbach dann zum Duell Absteiger gegen Aufsteiger. Der VfB empfängt als Tabellenführer den C-Klassenmeister SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach und geht auf jeden Fall als Favorit in diese Partie. Die Gäste haben lediglich Außenseiterchancen und es ist davon auszugehen, dass Reichenbach seinen ersten Platz untermauert. Der SV Lauterecken, der nach seinem Sieg in der Vorwoche in der Tabelle ein paar Plätze gut machte, könnte bei einem Sieg gegen den SV Altenglan bis auf einen Punkt zu seinem Gegner ausschließen. Die Gäste aus Altenglan gehen aber aufgrund eines besseren Saisonstartes schon favorisiert ins Spiel. Den Rücken gestärkt hat sich am vergangenen Wochenende auch der FC Pfeffelbach, der sich über seinen ersten Sieg freuen durfte. Die Gäste der TSG Bosenbach hingegen mussten am Sonntag die ersten Punkte abgeben. Es bleibt abzuwarten, ob die Niederlage noch zu sehr in den Köpfen sitzt oder ob sich die Gäste in Pfeffelbach gleich wieder zurück melden werden. Beim SV Hüffler ist der SV Einöllen zu Gast und steht in dieser Begegnung auch leicht in der Außenseiterrolle. Zwar ist die Bilanz der Gäste bislang nahezu ausgeglichen, doch die Gastgeber aus Hüffler konnten bis auf ein Spiel all ihre Partien für sich entscheiden und werden besonders zuhause sicher den nächsten Dreier folgen lassen wollen. Die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben empfängt den SV Neunkirchen und gilt gegen das Team vom Potzberg auch als Favorit. Die Gastgeber sind gut in der neuen Klasse angekommen und sind in der Offensive fast dreimal so gefährlich wie die Gäste. Man darf gespannt sein, wie viele Tore in dieser Begegnung fallen werden. Die beiden, mit 17 Treffern, torgefährlichsten Teams nach dem VfB Reichenbach, der TuS Bedesbach/Patersbach und die SG Eßweiler/Rothselberg stehen sich am Sonntag in Bedesbach gegenüber. Dieses Spiel verspricht dem neutralen Beobachter auf den ersten Blick auf jeden Fall einige Torraumszenen, wir dürfen gespannt sein, ob diese erfüllt werden. Aufgrund des besseren Tabellenplatzes und auch der bisherigen Spiele sind die Gastgeber hier jedoch trotzdem leicht favorisiert, zumal sie bei einem Patzer des Führenden auch noch die Chance haben, die Tabellenspitze zu übernehmen.

Rückblick 5. Spieltag


Zum Auftakt des 5. Spieltages musste der VfL Etschberg am Samstag die fünfte Niederlage hinnehmen. Gegen den SV Lauterecken unterlag Etschberg am Ende 1:5.
Nach einem 3:0 Erfolg beim SV Einöllen kletterte der VfB Reichenbach am Sonntag zurück an die Tabellenspitze. Die bis dahin führende TSG Bosenbach unterlag zuhause gegen die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben mit 1:2 und musste die ersten Punkte in dieser Saison abgeben. Mit der TSG punktgleich auf Rang zwei liegen die Teams aus Bedesbach, Altenglan und Hüffler. Die TuS Bedesbach/Patersbach kam beim TuS Mühlbach zu einem 4:2 Erfolg, der SV Hüffler besiegte die SG Eßweiler/Rothselberg mit 2:1. Der SV Altenglan gewann gegen den SV Herschweiler-Pettersheim mit 2:0 und war gleichzeitig das einzige Team, welches an diesem Spieltag einen Heimsieg feiern durfte. Der FC Pfeffelbach durfte sich über den ersten Saisonsieg freuen. Mit 2:0 setzte sich die Elf in Krottelbach gegen den Aufsteiger durch. Das einzige Unentschieden des 5. Spieltages gab es beim 1:1 zwischen dem SV Neunkirchen und der SpVgg Glanbrücken.

Vorschau 5. Spieltag

Der VfL Etschberg empfängt bereits am Samstag die Gäste des SV Lauterecken. Nachdem die Veldenzer in der Vorwoche endlich den ersten Sieg feiern konnten, werden sie die Reise nach Etschberg sicher ein wenig selbstbewusster antreten. Die Gastgeber hingegen warten auch am 5. Spieltag immer noch auf die ersten Punkte. Anstoß zu dieser Partie ist am Samstag um 17 Uhr.
Die restlichen Partien finden wie gewohnt am Sonntag um 15 Uhr statt. Dann empfängt Tabellenführer TSG Bosenbach die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben. Zwar stehen die Gastgeber noch ohne Punktverlust da, doch der Aufsteiger präsentiert sich stark und sollte nicht unterschätzt werden. Zuletzt holten die Gäste einen 3:1 Sieg bei der SpVgg Glanbrücken, man darf also gespannt sein, ob es dem Aufsteiger gelingt, der TSG die ersten Punkte abzuknöpfen. Der VfB Reichenbach ist zu Gast beim SV Einöllen. Hier waren beide Teams zuletzt erfolgreich und die Gastgeber könnten bei einem erneuten Sieg mit dem VfB gleichziehen. Ein leichtes Chancenplus, nicht zuletzt wegen der mehr erzielten Treffer, haben hier jedoch die Gäste. In Mühlbach ist der Lokalrivale des TuS Bedesbach/Patersbach zu Gast. Beide Teams zogen in der Vorwoche gegen ihren Gegner den Kürzeren. Für die Gäste war es die erste Niederlage während die Gastgeber ihrerseits auf den ersten Sieg warten. Die Favoritenrolle wird in dieser Begegnung auf jeden Fall den Gästen zuteil. Der SV Hüffler, zuletzt ungefährdeter Sieger, tritt die Reise zur SG Eßweiler/Rothselberg an. Die Gastgeber gingen bislang je zweimal als Sieger und Verlierer vom Platz, auch die Gäste mussten sich noch nicht mit einem Unentschieden zufrieden geben, demnach ist auch hier sehr stark davon auszugehen, dass die Partie auf jeden Fall einen Sieger und einen Verlierer haben wird. Leichte Vorteile sind hier den Gästen zu zuschreiben. Als Favorit ins Spiel geht der SV Altenglan zuhause gegen den SV Herschweiler-Pettersheim. Zwar konnten sich die Gäste mit dem ersten Sieg in der Vorwoche jetzt etwas den Rücken stärken, doch dürfte es gegen den Mitaufstiegsfavoriten aus Altenglan schwer werden, etwas zu ernten. In Neunkirchen stehen sich mit dem heimischen SV und der SpVgg Glanbrücken zwei Tabellennachbarn gegenüber. Sollte es den Gästen gelingen, endlich den ersten Sieg einzufahren, können sie die Gastgeber in der Tabelle hinter sich lassen. Nachdem der SV Lauterecken vor Wochenfrist den ersten Saisonsieg gegen Neunkirchen holte, wird das Team vom Potzberg jedoch sicher etwas dagegen haben, auch hier als „erstes Opfer“ zu fungieren. Die letzte Begegnung dieses Spieltages findet in Krottelbach statt, wo der C-Klassen Meister den FC Pfeffelbach zu Gast hat. Hier stehen die Gastgeber auf jeden Fall in der Favoritenrolle und der zweite Saisonsieg in greifbarer Nähe. Pfeffelbach könnte jedoch mit einem Erfolg zu den Gastgebern aufschließen.

Rückblick 4. Spieltag

Am Freitag Abend feierte der SV Herschweiler-Pettersheim mit einem 3:1 Erfolg über den VfL Etschberg seinen ersten Saisonsieg. Etschberg steht demnach immer noch ohne Punkte am Tabellenende. Weiterhin ohne Sieg blieb das Team der SpVgg Glanbrücken, welches am Samstag gegen die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben mit 3:1 verlor. Die Gäste aus Erdesbach hingegen kletterten nach dem Sieg auf den 7. Platz in der Tabelle. Nach dem doch etwas überraschenden Unentschieden gegen Reichenbach in der Vorwoche wurde der TuS Mühlbach beim SV Hüffler am Samstag nun klar besiegt. Hüffler gewann sein Heimspiel gegen Mühlbach mit 5:0 und grüßt von Platz 3. An der Tabellenspitze gab es leichte Veränderungen. Der SV Altenglan schenkte dem TuS Bedesbach/Patersbach die erste Saisonniederlage ein und sorgte mit dem 3:1 Auswärtssieg dafür, dass die Gastgeber auf Platz 4 zurück fallen. Wieder erfolgreich und demnach weiterhin unbesiegt ist der VfB Reichenbach, der sein Heimspiel gegen die SG Eßweiler/Rothselberg am Sonntag mit 5:3 gewann. Somit steht Reichenbach weiter auf Platz 2 der Tabelle. Neuer Tabellenführer ist die TSG Bosenbach, die bei der SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach bereits am Samstag 3:0 gewann und demnach als einzigstes Team bislang keine Punkte abgeben musste. Der FC Pfeffelbach wartet nach wie vor auf den ersten Saisonsieg. Auch gegen den SV Einöllen zog die Elf aus Pfeffelbach den Kürzen. 2:1 siegten hier am Sonntag die Gäste. Den ersten Dreier bejubeln konnte hingegen das Team aus Lauterecken, das 2:0 gegen den SV Neunkirchen gewann und in der Tabelle auf Platz 9 klettern konnte.

 

Vorschau 4. Spieltag

Auftakt zum 4. Spieltag ist am Freitag Abend in Herschweiler-Pettersheim. Dort empfängt der SV Schlusslicht VfL Etschberg. Während die Gäste noch auf den ersten Punkt warten, holten die Gastgeber bislang wenigstens ein Unentschieden und werden vor heimischem Publikum sicher auch endlich den ersten Sieg feiern wollen.
Am Samstag stehen dann drei weitere Partien auf dem Programm. Hier empfängt Aufsteiger SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach um 16 Uhr mit der TSG Bosenbach einen langjährigen Weggefährten aus der Kreisklasse. Die Gäste aus Bosenbach lieferten mit 3 Siegen aus 3 Spielen einen fehlerfreien Saisonstart und gehen gegen den Aufsteiger leicht favorisiert ins Rennen. Um 17 Uhr stehen sich die SpVgg Glanbrücken und die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben in Glanbrücken gegenüber. Während die Gäste in den letzten beiden Spielen vier Punkte holten, wartet Glanbrücken nach der Niederlage in Bosenbach vor Wochenfrist weiter auf den ersten Sieg. Um 17:30 Uhr wird in Hüffler dann die letzte Samstagspartie angepfiffen. Zu Gast ist hier der TuS Mühlbach. Beide Mannschaften konnten in der Vorwoche ihre Partie nicht gewinnen, doch während sich die Gastgeber in Altenglan geschlagen geben mussten, holte Mühlbach gegen den hoch gehandelten VfB Reichenbach ein 2:2 und reist sicherlich auch mit Selbstvertrauen nach Hüffler. Die ausstehenden Partien finden dann am Sonntag zur gewohnten Zeit statt. Gleich zwei Partien kann man hier als Spitzenspiel bezeichnen. In Bedesbach empfängt der Tabellenführer den SV Altenglan zum Lokalderby. Die Gastgeber sind bislang noch ohne Punktverlust und auch Altenglan hat zwei seiner drei Spiele bisher gewinnen können, zuletzt gegen Hüffler. Beide Teams haben bereits über zehn Tore erzielt und den Zuschauern dürften hier auf jeden Fall einige Strafraumszenen geboten werden. Gelingt es Altenglan dem Spitzenreiter ein Bein zu stellen? Das zweite Spitzenspiel findet in Reichenbach-Steegen statt, wo der VfB die SG Eßweiler/Rothselberg zu Gast hat. Mit sechs Punkten liegen die Gäste nur einen Zähler hinter Reichenbach und könnten bei einem Erfolg demnach an den Gastgebern vorbei ziehen. Man darf gespannt sein, ob Eßweiler ein Sieg in Reichenbach gelingt. Der FC Pfeffelbach empfängt den SV Einöllen, in der Vorwoche hagelte es mit dem 8:3 in Eßweiler eine erwartete, aber doch sehr deutliche Niederlage für die Gastgeber während die Gäste einen Punkt holten. Auch in diesem Spiel stehen die Gastgeber doch eher in der Außenseiterrolle, auch wenn die Gäste selbst erst vier Punkte auf dem Konto haben. In der letzten Partie stehen sich der SV Lauterecken und der SV Neunkirchen in Lauterecken gegenüber. Neunkirchen konnte sich durch den Sieg gegen Herschweiler-Pettersheim am letzten Spieltag in der Tabelle an Lauterecken vorbei schieben. Lauterecken wartet weiter auf den ersten Sieg und kann, wenn dieser gelingt, Neunkirchen wieder hinter sich lassen. Die Chancen in dieser Partie sind relativ ausgeglichen.

Rückblick 3. Spieltag

In den drei Samstagspartien des dritten Spieltages fielen insgesamt 16 Treffer, einer mehr als in insgesamt fünf Spielen am Sonntag. Die torreichste Partie bekamen die Zuschauer in Eßweiler geboten, wo die heimische SG den Gast aus Pfeffelbach mit 8:3 besiegte. Eßweiler liegt mit zwei Siegen jetzt auf Platz 4 der Tabelle. Den einzigen Auswärtssieg dieses Spieltages feierte der TuS Bedesbach/Patersbach beim 3:0 Erfolg über den VfL Etschberg. Der TuS bleibt somit weiterhin an der Tabellenspitze und teilt sich den Platz an der Sonne nach drei Spieltagen mit der TSG Bosenbach. Die TSG gewann ihr Kerwespiel gegen die SpVgg Glanbrücken mit 2:0 und ist neben dem TuS das einzige Team, welches bisher alle drei Spiele gewinnen konnte.
Der VfB Reichenbach fällt nach dem 2:2 beim TuS Mühlbach auf Platz 3 zurück. Außer diesem Remis gab es am Sonntag noch zwei weitere Unentschieden. Zum Einen trennten sich die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben und der SV Lauterecken ebenfalls mit 2:2. In Einöllen hieß es für den SV Einöllen und die SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach am Ende 1:1. In der Neuauflage des Pokalfinales zwischen dem SV Altenglan und dem SV Hüffler hieß der Sieger auch am Sonntag wieder Altenglan. Altenglan bezwang die Gäste aus dem Saubeertal mit 3:0. Sicherlich ein wenig überraschend war der Sieger in der Partie SV Neunkirchen gegen den SV Herschweiler-Pettersheim. Hier siegten am Ende die Hausherren aus Neunkirchen mit 2:0 und stehen nun auf Platz 10 in der Tabelle während Herschweiler-Pettersheim auf Rang 14 abfällt.

Vorschau 3. Spieltag

Bereits am Samstag finden drei Partien statt. Die TSG Bosenbach empfängt zum Kerwespiel die Gäste der SpVgg Glanbrücken. Während die Gastgeber bisher die volle Punktzahl aus ihren Spielen mitnehmen konnten, warten die Gäste auf den ersten Sieg. Man darf gespannt sein, ob Glanbrücken am 3. Spieltag seinen ersten Dreier der Saison feiern kann und den Gastgebern somit in die Kerwesuppe spuckt. Kein Kerwespiel aber erneut eine Partie am Samstagnachmittag findet auch beim VfL Etschberg statt. Dort ist mit dem TuS Bedesbach/Patersbach der Tabellenführer beim Tabellenschlusslicht zu Gast. Ein Blick auf die, wenn auch nach zwei Spieltagen noch nicht so aussagekräftige, Tabelle reicht, um zu sagen, dass sie die Gäste hier auf dem besten Weg befinden, den dritten Saisonsieg zu feiern. Im letzten Samstagsspiel stehen sich in Eßweiler die SG Eßweiler/Rothselberg und der FC Pfeffelbach gegenüber. Hier dürften sich die Gastgeber auch leichte Vorteile ausrechnen, da die Gäste aus den vergangenen zwei Spielen nur ein Pünktchen holten und auch in der Vorsaison nicht gerade überzeugend aufgetreten sind.

Am Sonntag ist der VfB Reichenbach dann beim TuS Mühlbach zu Gast und geht auch in diese Partie als Favorit. Mühlbach wird versuchen, seinen ersten Sieg einzufahren, dürfte aber gegen die starken Gäste aus Reichenbach lediglich Außenseiterchancen haben. In der Begegnung zwischen dem SV Altenglan und dem SV Hüffler kommt es zur Neuauflage des diesjährigen Pokalfinales. Während Altenglan im Finale am Ende strahlte, steht in der Tabelle nach zwei Spielen momentan der Gast aus Hüffler etwas „strahlender“ da. Hüffler musste noch keine Punkte abgeben und wird gegen den Pokalsieger sicher besonders motiviert sein, den dritten Sieg folgen zu lassen. Der SV Neunkirchen, bisher noch punktlos, empfängt den SV Herschweiler-Pettersheim, der immerhin einen Punkt auf dem Konto hat. Die Chancen stehen hier ziemlich gleich und beide Teams werden alles daran setzen, den ersten Sieg in dieser Saison zu sichern. Die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben hat den SV Lauterecken zu Gast, der nach zwei Spieltagen hinter dem Aufsteiger in der Tabelle steht. Erdesbach besiegte in der Vorwoche den SV Herschweiler-Pettersheim und wird nun mit gestärktem Rücken auch dem einheimischen Publikum einen Sieg schenken wollen. Die letzte Partie findet in Einöllen statt, wo der SV Einöllen und die SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach aufeinander treffen. Die beiden punktgleichen Teams können den Gegner mit einem Sieg hinter sich lassen, einen Favoriten gibt es hier keinen, beide Mannschaften können sich die gleichen Chancen ausrechnen.

Rückblick 2. Spieltag

Im Spitzenspiel am Freitagabend unterstrich der VfB Reichenbach beim 4:2 über den SV Altenglan seine Favoritenrolle. Neuer Tabellenführer ist nach dem zweiten Spiel jedoch der TuS Bedesbach/Patersbach, der nach seinem 5:0 Sieg über den SV Neunkirchen das bessere Torverhältnis (9:1) aufweist. Ebenso zwei Siege und mit Reichenbach das gleiche Torverhältnis (9:2) hat nach zwei Spieltagen der SV Hüffler, der sein erstes Heimspiel der Saison gegen Etschberg mit 6:1 gewann. Das vierte und letzte Team, welches aus den ersten beiden Spielen zwei Siege holen konnte, ist die TSG Bosenbach, die beim SV Einöllen mit 2:1 gewann. Den ersten Saisonsieg in der neuen Liga konnte die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben feiern. Mit 3:2 siegte die Elf in Herschweiler-Pettersheim. Mitaufsteiger SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach hingegen musste sich in der Heimpremiere geschlagen geben. Die Gäste aus Eßweiler nahmen hatten bei ihrer Heimreise aus Krottelbach einen 4:2 Sieg im Gepäck. Im Glantalderby zwischen dem SV Lauterecken und der SpVgg Glanbrücken gab es keinen Sieger. Am Ende hieß es 3:3 und somit warten beide Teams auch nach dem zweiten Spieltag noch auf den ersten Dreier. Ebenso ohne Sieger wurde die letzte Partie dieses Spieltages in Pfeffelbach beendet. Dort trennten sich der FC Pfeffelbach und der TuS Mühlbach mit einem 2:2.

Vorschau 2. Spieltag

Am Freitag Abend starten der VfB Reichenbach und der SV Altenglan um 19 Uhr in den zweiten Spieltag. Beide Teams holten zum Saisonauftakt einen Sieg, was beide punktgleich vorne stehen lässt. Altenglans Sturmreihe war mit 6 Treffern in der Vorwoche ein kleines bisschen angriffslustiger als die der Gastgeber. Diese allerdings konnten ohne Gegentreffer bis zum Abpfiff den Kasten sauber halten. Es wird eine spannende Partie mit vielen Torraumszenen erwartet.

Die weiteren Partien finden dann allesamt am Sonntag um 15 Uhr statt. In Herschweiler-Pettersheim ist die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben zu Gast. Sowohl die Gastgeber als auch die Gäste konnten ihre Begegnung nicht gewinnen. Während die Gastgeber über ein Unentschieden nicht hinaus kamen, mussten sich die Gäste beim ersten Heimspiel geschlagen geben. Demnach werden beide alles dafür geben, den ersten Dreier einzufahren. Da die Gäste noch etwas schwer einzuschätzen sind, ist eine Favoritenfestlegung auch nicht gut möglich. Der SV Neunkirchen, welcher am 1. Spieltag ebenfalls ohne Erfolg blieb, tritt zum ersten Auswärtsspiel die Reise zum TuS Bedesbach/Patersbach an. Hier stehen die Gastgeber zum Heimauftakt auch in der Favoritenrolle, nicht nur wegen des Erfolges am letzten Wochenende. Zum ersten Saisonheimspiel empfängt der SV Hüffler den VfL Etschberg. Die Gastgeber dürfte es sicher vor kein allzu großes Problem stellen, gegen das Schlusslicht den zweiten Saisonsieg einzufahren. In Pfeffelbach ist der TuS Mühlbach zu Besuch und auch hier warten beide Teams auf die ersten Punkte. Die Gäste mussten sich zuletzt gegen Aufsteiger Krottelbach geschlagen geben, finden sich gegen Pfeffelbach aber in der Favoritenrolle wieder und dürften sicher die ersten Punkte holen können. Die SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach hat bei der Kreisligaheimpremiere die SG Eßweiler/Rothselberg zu Gast. Den Auftakt in die neue Klasse hat die heimische SG in der Vorwoche mit einem Sieg in Mühlbach gut gemeistert, die Gäste-SG startete ihrerseits mit einer Heimpleite. Als Liganeuling ist die SG KroFroLa für die Gegner noch schwer einzuschätzen, meiner Meinung nach dürfte jedoch auch gegen Eßweiler ein Sieg drin sein. In Einöllen ist die TSG Bosenbach zu Besuch. Beide Teams feierten am Saisonauftakt einen 2:1 Sieg. Doch nicht nur wegen des gleichen Ergebnisses sondern auch wegen ausgeglichenen Begegnungen in der Vorsaison stehen die Chancen für beide Teams gleich und es lässt sich in dieser Partie kein Favorit ausmachen. In der letzten Begegnung an diesem Spieltag stehen sich in Lauterecken der SV und die SpVgg Glanbrücken gegenüber. Während Lauterecken vor Wochenfrist gegen Bosenbach verlor, holten die Gäste einen Punkt gegen Herschweiler-Pettersheim. Die Chancen sind jedoch auch in dieser Partie relativ gleichmäßig verteilt und man darf gespannt sein, ob und wer am Ende den ersten Sieg feiert.

Rückblick 1. Spieltag

Das Auftaktspiel zur neuen Runde entschied am Freitag Abend der Aufsteiger aus Krottelbach für sich und feierte mit dem 3:1 in Mühlbach den ersten Erfolg. In einer einseitig torreichen Partie sicherte sich der SV Altenglan beim 6:2 über den FC Pfeffelbach einen schönen Auftakt für das Kerwewochenende. Anders sah es in Etschberg aus, wo die Gäste aus Reichenbach etwas gegen einen Kerweerfolg der Gastgeber hatten. Mit 5:0 siegte das Team des VfB und steht somit nach dem ersten Spieltag auch an der Tabellenspitze.

In den Sonntagsspielen blieb die TSG Bosenbach das einzige Team (neben Altenglan am Vortag), welches den Saisonauftakt mit einem Heimsieg beenden konnte. Die Gäste aus Lauterecken mussten sich der TSG am Ende mit 1:2 geschlagen geben. Der SV Hüffler siegte beim SV Neunkirchen mit 3:1 und ist einer der sieben „Tabellenführer“. Für Liganeuling SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben gab es zum Saisonauftakt eine 1:4 Niederlage gegen den Lokalrivalen des TuS Bedesbach/Patersbach, wobei das Ergebnis deutlicher erscheint, als es die Begegnung war. Der SV Einöllen besiegte die SG Eßweiler/Rothselberg mit 2:1 und fuhr somit die ersten drei (Auswärts-)Punkte der Saison ein. In einer torreichen Partie trennten sich die SpVgg Glanbrücken und der SV Herschweiler-Pettersheim mit einem 4:4 und erzielten somit das einzige Unentschieden am 1. Spieltag.

Vorschau zum Rundenauftakt

Den Auftakt zur Saison 2010/2011 in der neu benannten Kreisliga Kusel/Kaiserslautern Nord machen bereits am Freitag Abend der TuS Mühlbach und Kreisklassenmeister SG Krottelbach/Frohnhofen/Langenbach, im Vorjahr auch kurz unter SG KroFroLa in der C-Klasse bekannt. Mühlbach hat seinen Kader verstärkt, trifft jedoch auf einen starken Gegner, den man als Aufsteiger keinesfalls unterschätzen sollte.

Am Samstag stehen dann zwei weitere Partien auf dem Programm. Zum Einen empfängt der SV Altenglan zum Kerwespiel den FC Pfeffelbach, zum Anderen ist beim Kerwespiel in Etschberg Bezirksklasseabsteiger VfB Reichenbach zu Gast. Nach dem Verlauf der vergangen Saison geht Altenglan als Favorit in sein Kerwespiel, doch Pfeffelbach könnte zur neuen Saison mit dem stark veränderten Kader auch zu Beginn gleich ein Ausrufezeichen setzen. Etschberg hat gegenüber der Rheinpfalz das Saisonziel hoch gesteckt, mit unverändertem Kader soll eine deutliche Platzierungsverbesserung gegenüber dem Vorjahr statt finden. Gegen den Absteiger aus Reichenbach können die Gastgeber demnach gleich einmal zeigen, wie sie dieses Ziel umsetzen wollen, denn Reichenbach gilt schon vor Rundenbeginn nicht nur bei der Lokalpresse als Meisterschaftskandidat Nummer 1.

Die übrigen fünf Partien werden dann am Sonntag ausgetragen. Hier empfängt die TSG Bosenbach den SV Lauterecken. Beide Teams mussten sich im Pokal bereits geschlagen geben und können die volle Konzentration in die Saison legen. Die Gastgeber schlossen die Vorsaison zwar sehr erfolgreich ab, gelten aber dennoch nicht unbedingt als Favorit, da die zweite Saison in der neuen Klasse immer als die Schwierigere gilt. Die Chancen dürften hier also relativ ausgeglichen sein. Anders sieht es da vielleicht beim Spiel zwischen dem SV Neunkirchen und dem SV Hüffler aus. Hier wird dem Gast aus Hüffler die Favoritenrolle zuteil, nicht nur wegen der besseren Platzierung im Vorjahr sondern auch wegen der Konstante der Leistungen. In den Pokalspielen am vergangenen Wochenende unterlag Neunkirchen Ligakonkurrent Krottelbach mit 4:2, während Hüffler gegen Einöllen souverän mit 4:1 gewann. Der zweite Aufsteiger, die SG Erdesbach/Dennweiler/Oberalben hat im ersten Spiel den TuS Bedesbach/Patersbach zu Gast. Auch in diesem Derby fällt es schwer, eine Prognose zu stellen. Im Kader der Gastgeber finden sich viele Namen, die im Kreis Kusel nicht unbekannt sind, und ihr übriges tun werden, um es den Gegnern möglichst schwer zu machen und somit die ersten Punkte verzeichnen zu können. Mit der SpVgg Glanbrücken und dem SV Herschweiler-Pettersheim stehen sich in Glanbrücken zwei Teams gegenüber, die bereits in der Vorsaison relativ auf gleicher Wellenlänge lagen. Die Chancen dürften demnach auch hier relativ ausgeglichen sein. Zum letzten Spiel an diesem Spieltag empfängt die SG Eßweiler/Rothselberg den SV Einöllen. Die Gastgeber sind im Pokal mit einem 2:0 Sieg über den FV Linden gestartet, während für den SV Einöllen nach der Niederlage gegen Hüffler schon Schluss ist. Doch vielleicht folgt dieser Niederlage am Sonntag dann der erste Pflichtspielsieg in der neuen Runde, wer weiß?!

Saison 2018/2019

SG Fö/Bo